Hochkohlenstoffhaltiger Stahl mit Superplastizität

Beschreibung: Dichtereduzierter hochkohlenstoffhaltiger oder UHC-Stahl, insbesondere superplastischer Stahl, der neben Eisen und üblichen stahlbegleitenden Verunreinigungen die folgenden Legierungsbestandteile in Gew.-% aufweist 0,8 bis 2,5% C 3,5 bis 15% Al 0,5 bis 4% Cr 0,01 bis 4% Si bis zu 4% Ni, Mn, Mo, Nb, Ta, V und/oder W, wobei der Stahl als weitere Legierungsbestandteile 0,1 bis 0,85 Sn, und 0 bis 3% an Ti, Be und/oder Ga aufweist.

PS 10 2005 027 258.4 – C22C 38/06. AT 13.06.2005; OT 21.12.2006; PT 31.01.2013. Anm.: Daimler AG, 70327 Stuttgart, DE; Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH, 40237 Düsseldorf, DE. Erf.: Frommeyer, Georg, Prof. Dr.-Ing., 40699 Erkrath, DE, Gerick, Arndt, Dr.-Ing., 89079 Ulm, DE, Haug, Tilmann, Dr. rer. nat., 89264 Weißenhorn, DE, Kleinekathöfer, Wolfgang, Dr.-Ing., 73550 Waldstetten, DE.

Login

Noch kein Login?
Jetzt Abonnement abschließen
und Zugriff auf Wissensdatenbanken und Premium-Inhalte erhalten.
Sie sind bereits registriert?
Als Benutzernamen verwenden Sie bitte Ihre E-Mail Adresse. Ihr Kennwort aus dem früheren WOMag-Online-Portal ist nicht mehr gültig. Bitte nutzen Sie die PASSWORT VERGESSEN Funktion damit Sie ein neues Passwort setzen können.

Verwandte Artikel

Weitere Unternehmen in der Prozesskette

Verwandte Normen

Verwandte Patente

Links zu diesem Artikel

Werbepartner