Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Werkzeugen und Werkzeuge mit behandelter Oberfläche

Es wird ein Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Werkzeugen aus Werkzeugstahl, in deren Stahlmatrix Primärkarbide eingelagert sind, beschrieben. Dabei werden an der Oberfläche befindliche Primärkarbide unter Bildung einer punktförmig vertieften Oberfläche abgelöst oder ganz herausgelöst, und auf dieser eine Hartstoffschicht abgeschieden. Die Erfindung beschreibt weiterhin Werkzeuge aus Werkzeugstahl, in dessen Stahlmatrix Primärkarbide eingelagert sind, worin die Primärkarbide wesentlich abgesenkt sind und eine Hartstoffschicht darauf aufgetragen ist.

PS 198 48 025.3 – C23F 17/00. AT 17.10.1998; OT 20.04.2000; PT 05.02.2015. Anm.: Oerlikon Trading AG, Trübbach, Trübbach, CH. Erf.: Nichtnennung.