Verfahren zum Behandeln von Nanopartikeln unter Verwendung einer Protonenaustauschmembran- und Flüssigelektrolytzelle

Beschreibung: In einem Verfahren zum Schmelztauch-Beschichten von Metallbändern, insbesondere von Stahlbändern, die vertikal, horizontal oder gering schräg durch eine Beschichtungsstation geführt werden, wobei die Beschichtungsdicke kontrolliert wird, erhält das Metallband eine anschließende Behandlung für metallurgische Vorgänge, wobei das dünne, zu Schwingungen neigende Metallband über elektromagnetische Wanderfelder durch Induktoren seitlich geführt wird. Um Wirbelströme zu vermeiden, die das Metallband unerwünscht aufheizen, wird vorgeschlagen, dass die Synchrongeschwindigkeit des Wanderfeldes der Induktoren gleich der Bandgeschwindigkeit eingestellt wird.

PS 103 02 745.9 – C23C 2/40. AT 24.01.2003; OT 29.07.2004; PT 05.04.2012. Anm.: SMS Siemag Aktiengesellschaft, 40237 Düsseldorf, DE. Erf.: Walter, Dr. Trakowski, 47269 Duisburg, DE, Rolf Brisberger, 47661 Issum, DE, Holger, Dr. Behrens, 40699 Erkrath, DE, Bernhard Tenckhoff, 47239 Duisburg, DE, Bodo Falkenhahn, 40545 Düsseldorf, DE, Michael Zielenbach, 57074 Siegen, DE.