Vorrichtung zum Wenden eines Gegenstands in einer Vakuumbeschichtungsanlage, Verfahren zum Wenden eines Gegenstands in einer Vakuumbeschichtungsanlage sowie deren Verwendung

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Wenden eines Gegenstands, insbesondere einer ophthalmischen Kunststofflinse, in einer Vakuumbeschichtungsanlage, mit einem um eine Drehachse wendbar gelagerten Halter für den Gegenstand und mit einer den Halter um die Drehachse wendenden Wendeeinrichtung. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Wendeeinrichtung eine Kraft erzeugt, welche den Halter ohne mechanische Kopplung zwischen Wendeeinrichtung und Halter wendet. Die Erfindung betrifft weiter ein Verfahren zum Wenden eines Gegenstands, insbesondere einer ophthalmischen Kunststofflinse, in einer Vakuumbeschichtungsanlage mit den Verfahrensschritten: a) Haltern des Gegenstands mit einem um eine Drehachse wendbar gelagerten Halter, b) Wenden des den Gegenstand halternden Halters um die Drehachse, wobei das Wenden des den Gegenstand halternden Halters mit einer Kraft ohne mechanische Kopplung zum Halter durchgeführt wird.

PS 10 2006 041 137.4 – C23C 14/50. AT 01.09.2006; OT 20.03.2008; PT 12.02.2015. Anm.: Carl Zeiss Vision GmbH, 73430 Aalen, DE. Erf.: Macionczyk, Frank, Dr., 73447 Oberkochen, DE.