Tempervorrichtung zum Tempern von Gegenständen

Es wird eine Tempervorrichtung zum Tempern von Gegenständen, insbesondere Fahrzeugfelgen, im Durchlaufverfahren beschrieben. Diese verfügt über zwei Temperräume, in denen unterschiedliche Temperaturen herrschen und die entlang eines Förderwegs von Tragemitteln für die Gegenstände hintereinander durchlaufbar angeordnet sind. Einer der Temperräume weist einen Zufuhrbereich und der andere Temperraum einen Ausfuhrbereich für die Gegenstände auf. Die Tempervorrichtung verfügt ferner über eine Fördereinrichtung zum Befördern der Tragemittel entlang des Förderweges durch die Temerräume, die wenigstens eine Übergabeeinrichtung umfasst zur Übergabe der Tragemittel zwischen den Temperräumen. Die Temperräume grenzen wenigstens an ihren Eingängen/Ausgängen aneinander und der Förderweg für die Tragemittel verläuft vollständig innerhalb der Temperräume und ist geschlossen. Am Ausgang jedes der Temperräume ist eine der Übergabeeinrichtungen angeordnet, die die Tragemittel zum Eingang des jeweils anderen Temperraums fördert. Eine der Übergabeeinrichtungen ist dem Zufuhrbereich und dem Ausfuhrbereich zugeordnet.

PS 10 2007 044 995.1 - C21D 9/00. AT 20.09.2007; OT 16.04.2009; PT 21.05.2015. Anm.: EISENMANN AG, 71032 Böblingen, DE. Erf.: Braun, Mathias, 71131 Jettingen, DE, Walz, Ulrich, 71139 Ehningen, DE, Kohn, Dieter, 72074 Tübingen, DE, Link, Kersten, Dr., 71120 Grafenau, DE Krais, Kurt, 72636 Frickenhausen, DE.