Biegevorrichtung

Beschreibung: Die Erfindung betrifft eine Biegevorrichtung mit einem Biegedorn für ein Rohrelement, mit dem das unerwünschte Einfallen des Rohrelementes bei dem Biegevorgang verhindert wird. Der Biegedorn hat hierzu einen Dornschaft, an dessen konvexen vorderen Endabschnitt ein Dornelement mit einem konkaven Abschnitt durch einen Bolzen fixiert ist. Als Widerlager für die Übertragung der Fixierkraft dient ein mit einem kugelabschnittförmigen Bereich ausgestattetes Widerlager, welches in einer Aufnahme des Dornschaftes ähnlich eines Kugelgelenkes beweglich gehalten ist. Dabei ist der mit einem Gewindeabschnitt zur Fixierung des Dornelementes ausgestattete Bolzen handelsüblich ausgeführt und kann daher bei auftretendem Verschleiß problemlos und kostengünstig ausgetauscht werden, wobei das Widerlager wieder verwendbar ist.

PS 101 25 151.3 – B21D 9/03. AT 22.05.2001; OT 28.11.2002; PT 15.05.2014. Anm.: Volkswagen AG, 38440 Wolfsburg, DE. Erf.: Wüst, Lothar, 34225 Baunatal.

Login

Noch kein Login?
Jetzt Abonnement abschließen
und Zugriff auf Wissensdatenbanken und Premium-Inhalte erhalten.
Sie sind bereits registriert?
Als Benutzernamen verwenden Sie bitte Ihre E-Mail Adresse. Ihr Kennwort aus dem früheren WOMag-Online-Portal ist nicht mehr gültig. Bitte nutzen Sie die PASSWORT VERGESSEN Funktion damit Sie ein neues Passwort setzen können.

Verwandte Artikel

Weitere Unternehmen in der Prozesskette

Verwandte Normen

Verwandte Patente

Links zu diesem Artikel

Werbepartner

Top