12 Jahre Forschung zu innovativen Hochleistungswerkstoffen| WOTech Technical Media

12 Jahre Forschung zu innovativen Hochleistungswerkstoffen

Sonderforschungsbereich der TU Bergakademie Freiberg veröffentlicht Open-Access-Abschlussbuch. Die Publikation vereint Forschungsergebnisse aus über 25 Teilprojekten und mehr als 450 Einzelpublikationen der Forscherinnen und Forscher, die am Sonderforschungsbereich „TRIP-Matrix-Composite“ beteiligt waren. Im Verbund verschiedener Disziplinen entwickelten sie zukunftsweisende Werkstoffe aus Stahl und Zirkondioxid-Keramik sowie neue Legierungskonzepte für die Stahlproduktion, klärten die Verformungsmechanismen auf und erforschten Simulationsmethoden.

In 24 Kapiteln beschreiben die Autorinnen und Autoren, wie es ihnen im Laufe von 12 Jahren interdisziplinärer Forschung gelang, durch den Verbund von Stahl und Keramik eine neue Klasse von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen zu entwickeln. Dafür wurden hochlegierte, nichtrostende Stähle höchster Festigkeit und Verformbarkeit mit schadenstoleranten Zirkondioxid-Keramiken zusammengebracht. Das Team um die beiden Herausgeber des Buches – Prof. Dr. Horst Biermann vom Institut für Werkstofftechnik sowie Prof. Dr. Christos Aneziris vom Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik – verwendete dabei innovative Herstellungsverfahren, wie zum Beispiel pulvermetallurgische Verfahren, Schmelze-Infiltration, Schlickergießen oder die Herstellung von metallo-keramischem Papier. Dabei wurden diese Verfahren größtenteils erstmalig zur Entwicklung der neuartigen Werkstoffe erforscht und erfolgreich angewendet.

Außerdem liefert das Buch Fachkundigen aus Industrie und Wissenschaft weitere Forschungsergebnisse aus dem Sonderforschungsbereich, wie zum Beispiel zu hochfesten und schadenstoleranten Verbundwerkstoffen, filigranen Leichtbaustrukturen und Gradientenwerkstoffen oder zu den Mechanismen der Phasentransformation. Am 2. Juni erschien das 829 Seiten starke, englischsprachige Open-Access-Buch mit dem Titel „Austenitic TRIP/TWIP Steels and Steel-Zirconia Composites: Design of Tough, Transformation-Strengthened Composites and Structures” im Springer Nature Verlag

Sonderforschungsbereich 799 „TRIP-Matrix-Composite“

Der an acht Instituten und vier Fakultäten der TU Bergakademie Freiberg laufende Sonderforschungsbereich 799 wird seit 2008 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und endet in diesem Jahr. Die Mitglieder des Sonderforschungsbereichs erzielten mit ihren Ergebnissen und Veröffentlichungen zahlreiche Auszeichnungen, wie zum Beispiel Best Paper Awards, Editor Awards, den Eduard Maurer Preis oder die August-Wöhler-Medaille. Mit Sonderforschungsbereichen fördert die DFG bis zu zwölf Jahre lang fächerübergreifende Forschungsprogramme zur Bearbeitung innovativer, anspruchsvoller, aufwendiger und langfristig konzipierter Forschungsvorhaben.

Originalpublikation: Austenitic TRIP/TWIP Steels and Steel-Zirconia Composites, Design of Tough, Transformation-Strengthened Composites and Structures, Editors: Biermann, Horst, Aneziris, Christos G. (Eds.). DOI 10.1007/978-3-030-42603-3

http://www.tu-freiberg.de/

Aktuelle Onlineartikel