Durch Stillstand und Wartezeiten bis 60 % Effektivitätsverlust in Intralogistik und in Werkshallen| WOTech Technical Media

Durch Stillstand und Wartezeiten bis 60 % Effektivitätsverlust in Intralogistik und in Werkshallen

Wenn es um Einsparungen und Effizienzsteigerung geht, wird meist in der Produktion der Rotstift angesetzt. Wenn man aber einmal einen genaueren Blick auf die Kosten und Einsparungspotentiale im innerbetrieblichen Transportwesen und mit Flurförderfahrzeugen oder Gabelstapler riskiert, dann ist das Erstaunen groß. Die Effizienz im innerbetrieblichen Transportwesen kann durch Stapler-Rufsysteme bzw. Stapler-Leitsysteme innerhalb kürzester Zeit gewaltig gesteigert werden! Edmund Breitenfeld über die Securifix-Leitsysteme: Bereits nach einem Jahr finanziert sich das System von selbst. Das Ziel sind 20 Prozent weniger Gabelstapler, bei trotzdem 40 Prozent höherem Warenfluss in den Lagerhallen oder am Fabrikgelände.

Gabelstapler und Flurförderfahrzeuge entlasten Mitarbeiter beim Transport von schweren Lasten. Jedoch kommt es beim Einsatz sehr oft zu überdurchschnittlich langen Stehzeiten, weil gerade auf einem großen Firmen- oder Werksgelände die Übersicht über die vielen Fahrzeuge verloren geht. Durch das Stapler-Rufsystem LT034 von Securifix lassen sich Leer- und Stehzeiten minimieren und die Transportwege ab dem Moment der Bereitstellung enorm optimieren.

Ganz entscheidend für die Höhe der entsprechenden Einsparungen beim Einsatz solcher Kontrollsysteme ist der minimale Aufwand, der damit verbunden sein sollte. Edmund Breitenfeld ist Geschäftsführer der Securifix GmbH und kennt die Anforderungen an seine Staplerrufsysteme: Zeitverlust bringt Frust! Das Securifix-Staplerrufsystem wurde daher ganz auf intuitive Bedienung ausgelegt und benötigt auch bei bis zu 64 integrierten Staplerfahrzeugen, keinerlei Personal für die Bedienung. Das bringt echte Ersparnis.

Auch bei der Montage des Systems wurde innovativ gedacht und daher besteht LT034 im Wesentlichen nur aus Ruf- und Empfangsstellen. Nach Edmund Breitenfeld müssen die Empfangsstellen ganz einfach auf dem zu kontrollierenden Gabelstapler oder Flurförderfahrzeug montiert werden. Mehr Montage ist nicht nötig. Von den verschiedenen Rufstellen im Werksgelände wiederum, kann im Bedarfsfall ein Ruf zu allen oder auch nur zu einzelnen Flurförderfahrzeugen erfolgen. Sobald ein Stapler einen Ruf empfängt, wird dieser dem Fahrer signalisiert. Per Knopfdruck bestätigt der Fahrer dann den Auftrag oder gibt seinen aktuellen Standort bekannt und die Bereitschaft einen neuerlichen Auftrag zu übernehmen. Diese Antwort wird nun über das gebührenfreie Funknetz an die Leitstelle übertragen, die dann einen aktuellen Auftrag automatisch dem ersten freien Stapler zuteilt. Die Technik sorgt dafür, dass es zu keinen Überschneidungen bei den Aufträgen kommt und alles so effizient wie möglich abgearbeitet wird.

http://www.securifix.eu

Aktuelle Onlineartikel