parts2clean – Wissenstransfer, Information und Innovation für die Prozessoptimierung

Oberflächen 05. 09. 2022
  • Autoren dieses Artikels
  • 272x gelesen

Ob höhere Sauberkeitsanforderungen zu erfüllen, neue Reinigungsanwendungen zu bewältigen oder strengere Energieeffizienz- und Klimaschutzziele zu erreichen sind – die Herausforderungen, vor denen produzierende Unternehmen stehen, sind vielfältig. Die Aussteller der parts2clean zeigen Wege auf, sie zu meistern. Ansätze, um die herausfordernden Aufgabenstellungen effizient zu lösen, bietet darüber hinaus das attraktive Rahmenprogramm der internationalen Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung.

Elektromobilität und Energiewende, veränderte Fertigungs- und Beschichtungstechnologien, neue Werkstoffe und Materialkombinationen, die Digitalisierung der Fertigung, nur einige der Trends, die auch in der ­Teile- und Oberflächenreinigung neue und angepasste Prozesse erforderlich machen. So spielen neben partikulären Verunreinigungen vermehrt filmisch organische, anorganische und teilweise auch biologische Kontaminationen eine Rolle in Sauberkeitspezifikatio­nen. Die Präsentationen der Aussteller der diesjährigen parts2clean bieten nach Aussage von Hendrik Engelking, Global Director bei der Deutschen Messe AG, in allen Bereichen der industriellen Reinigungstechnik Lösungen, um diesen veränderten und neuen Anforderungen zukunftsgerichtet gerecht zu werden. So werden beispielsweise Entwicklungen für die Entfernung feinstpartikulärer und filmisch-chemischer Verunreinigungen ebenso vorgestellt wie für eine verbesserte Energie- und Ressourceneffizienz, höhere Wirtschaftlichkeit und Flexibilität. Die internationale Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung wird vom 11. bis 13. Oktober 2022 auf dem Messegelände Stuttgart durchgeführt.

Branchen- und ­werkstoffübergreifendes Angebot

Durch ihr branchen- und werkstoffübergreifendes Angebot ermöglicht die parts2clean Anwendern aus allen Fertigungsbranchen sowie aus der Wiederaufbereitung und dem Recycling, sich über zukunftsfähige Lösungen aus der industriellen Reinigungstechnik zu informieren und unterschiedliche Technologien direkt zu vergleichen. Und das unabhängig davon, ob es sich um nasschemische Verfahren, energieeffiziente Trocknungslösun­gen, Reinigungsbehältnisse und ­Werkstückträger, Technologien für die trockene Reinigung wie CO2-Schneestrahl-, Plasma-, Laser,- Vibrations- und Druckluftverfahren handelt. Weitere Bereiche sind die Steuerung, Überwachung und die Kontrolle von Reinigungs-, Spül- und Trocknungsprozessen sowie der erzielten Sauberkeit. Innovative ­Lösungen werden darüber hinaus in den ­Segmenten Automatisierung der Reinigung inklusive Teilehandling, Entwicklungen für die intelligente Integration von Reinigungsprozessen in vernetzte Fertigungsumgebungen und Cloudlösungen präsentiert. Ein Blick richtet sich auf die sauberkeitsgerechte Fertigungsumgebung, wie beispielsweise Reinräume. Die parts2clean bietet damit nach Überzeugung von Engelking eine optimale Basis, um die Bauteilreinigung angepasst an die jeweiligen Anforderungen zukunftssicher auszulegen.

Es ist aber nicht nur das branchen-, technologie- und werkstoffübergreifende Ausstellungsportfolio, das einen Besuch der Fachmesse für Anwender von Reinigungstechnik aus allen Branchen nach Ansicht des Veranstalters zu einem Muss macht. Das Rahmenprogramm bietet ebenfalls Wissen und Know-how sowie Lösungsansätze zur Prozessanpassung und -optimierung, wie es so komprimiert sonst nirgendwo zu finden ist.

Bauteilsauberkeit ­entlang der Prozesskette

Definierte Sauberkeitsanforderungen lassen sich durch eine gesamtheitliche Betrachtung der Prozesskette stabil und effizient erfüllen. Dies schließt – durch steigende Vorgaben an die Bauteilsauberkeit – auch die Umgebungsbedingen ein. Die gemeinsam mit dem CEC (Cleaning Excellence Center) organisierte Sonderschau Bauteilsauberkeit – eine ganzheitliche Betrachtung der ­Prozesskette ermöglicht dem Messepublikum, den Weg zu sauberen Bauteilen anschaulich nachzuvollziehen. Dies beginnt bei der Vorbehandlung der Werkstücke und reicht über die Reinigung inklusive der Auswahl der geeigneten Prozesschemie, Reinigungsbehältnisse und Werkstückträger bis zur professionellen Kontrolle der erzielten Sauberkeit mit Labor­equipment sowie der sauberkeitsgerechten Verpackung in einem Reinraum. Spezialisten für technische Sauberkeit führen Besucher und Besucherinnen an allen drei Messetagen durch diese Sonderschau.

Wissenstransfer zu ­Grundlagen und Trends

Mit regelmäßig über 1300 Teilnehmern vor Ort und weltweit vielen weiteren Nutzern des Online Live-Streamings zählt das dreitägige Fachforum der parts2clean zu den Publikumsmagneten der Messe. Die hohe Informations- und Vortragsqualität haben das Forum für nationale und internationale Besucher zu einer der gefragtesten Wissensquellen im Bereich der Teile- und Oberflächenreinigung gemacht, wie Engelking betont. Renommierte Fachleute aus Forschung und Wissenschaft sowie aus Verbänden und Industrie bieten in simultan übersetzten (Deutsch <> Englisch) Vorträgen Wissen und Know-how sowie Benchmark-Lösungen zu Themenbereichen wie Grundlagen industrieller Reinigungsprozesse, Digitalisierung, Automatisierung und Prozessüberwachung sowie Herausforderun­gen durch filmische Verunreinigungen. Mit brandaktuellen Themen beschäftigen sich die Vortragsblöcke Herausforderungen in der Elektromobilität und Energiewirtschaft sowie Präzisionsreinigung für extreme Anforderungen, beispielsweise Produktionsequipment für die DUV- und EUV-Lithographie. Geht es darum, die erzielte technische Sauberkeit nachzuweisen, bieten die Beiträge des Themenbereichs Analytik, Technische Sauberkeit, Regeln und Vorschriften ausführliche Informationen. Die Impuls-Session Umweltrelevanz und Kreislaufwirtschaft thematisiert Lösungen unter anderem zur Medienaufbereitung, Substitution von kritischen oder verbotenen Substanzen sowie zur Energie- und Ressourceneinsparung.

(Bild: Deutsche Messe AG)

 

Das vollständige Programm des ­Fachforums ist voraussichtlich ab Mitte September auf der Homepage der parts2clean unter dem Menüpunkt Rahmenprogramm verfügbar. Die Teilnahme am parts2clean-Fachforum ist für Messebesucher kostenfrei. Außerdem wird das Vortragsprogramm wieder live auf der Veranstaltungswebsite der parts2clean übertragen.Doris Schulz

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top