Sichere Trocknung im Großformat

Oberflächen 08. 09. 2020
  • Autoren dieses Artikels
  • 1289x gelesen

Energiesparende Kondensationstrocknung mit Wärmepumpe

Die FYSAM Auto Decorative GmbH als Spezialist für die Oberflächenbehandlung von Aluminiumteilen für die Automobilindustrie nimmt eine neue Anlage der Driesch GmbH in Betrieb und garantiert eine optimale Arbeitsweise mit einem Kondensationstrockner der Harter GmbH.

FYSAM Auto Decorative GmbH ist spezialisiert auf Aluminiumprodukte für die Automobilindustrie. Dachrelingsysteme und Zierleisten gehören zu den wesentlichen Produkten des Unternehmens, das seinen Kunden von der Konstruktion über die Fertigung und das Anodisieren bis zur Endmontage ein komplettes Paket anbietet. FYSAM, ehemals SAM Automotive Group, unterhält schon seit vielen Jahren eine gute Geschäftsbeziehung zum Anlagenbauer Driesch in Menden, der wiederum schon lange mit dem Trocknungsanlagenbauer Harter aus Stiefenhofen im Allgäu beste Erfahrungen gemacht hatte. So wurde 2012 im Werk Steinheim eine neue Anlagenlinie von Driesch aufgebaut – mit 3 Gestelltrocknern von Harter. Neben einer einwandfrei funktionierenden Beschichtungslinie war es für den anspruchsvollen Hersteller auch von großer Wichtigkeit, dass seine hochwertigen anodisierten Aluminiumteile sicher und schonend getrocknet und gleichzeitig die vorgegebenen Taktzeiten eingehalten werden. Eine zuverlässige und fleckenfreie Trocknung ist für FYSAM insofern von erheblicher Bedeutung, als dass ein Großteil der Bauteile nach dem Anodisierprozess aus Korrosionsschutzgründen mit einer lediglich 1,5 µm dicken, transparenten, silikatischen Beschichtung überzogen wird. Die Vorgaben erfüllten die Harter-Trockner und erzielten mit ihrer integrierten Wärmepumpentechnik nebenbei noch eine gute Energiebilanz.

Bei niedrigen Temperaturen Energie sparen

Nach dem Brand der Galvanik 2018 im Werk Böhmenkirch musste situationsbedingt in eine komplett neue Anlage investiert werden. Das inzwischen vom chinesischen Automobilzulieferer Fuyao übernommene Unternehmen erteilte dem bewährten Anlagenbauer Driesch den Auftrag, der seinerseits Harter wieder mit ins Boot holte. So war der Weg frei, die bisher in Steinheim gut funktionierende Anlagen- und Trocknerqualität auch im Werk Böhmenkirch umzusetzen.

Insgesamt wurden bei dieser Linie 3 große Gestelltrockner integriert. Sie haben Innenmaße von 700 mm (in Fahrtrichtung) x 3500 mm x 3400 mm (L x B x H). Jeder Trockner ist mit 10 speziellen Umluftventilatoren ausgestattet. Die Ventilatoren besitzen je eine Nennleistung von 0,7 kW und ­somit pro Trockner eine Leistung von 7,0 kW. Jeder Trockner verfügt über ein Warmwasser-Heizregister, das lediglich zu Beginn des Trocknungsprozesses kurzzeitig eingesetzt wird. Ein automatisches Deckelsystem, das sich nur zum Ein- und Ausfahren der Warenträger öffnet, sorgt dafür, dass die wertvolle Wärme in den Trocknern bleibt. Damit wird der effiziente und energiesparende Prozess zusätzlich unterstützt.

Die Trockner sind mit einem Airgenex®-Entfeuchtungsmodul verbunden. Dieses stellt die erforderliche Prozessluft bereit und bedient alle 3 Trockner zusammen. Das Entfeuchtungsmodul hat eine Nennleistung von 15,9 kW. Die Nennleistung des gesamten Trocknersystems im Produktionsbetrieb liegt bei etwa 37 kW. Die in jedem System ver­baute Wärmepumpentechnologie sorgt für die entsprechende Effizienz der Anlage. Bei niedrigen Temperaturen werden die anodisierten Aluminium­teile innerhalb einer Trocknungszeit von 11 Minuten vollständig und fleckenfrei getrocknet.

Geschlossener Luftkreislauf

Entfeuchtungsmodul und Trockner sind über isolierte Luftkanäle miteinander verbunden. Durch diese wird die extrem trockene Prozessluft über die zu trocknenden Aluminiumteile geführt. Aus physikalischen Gründen nimmt sie dabei die Feuchte der Teile innerhalb kurzer Zeit auf. Zurück im Entfeuchtungsmodul wird die Luft gekühlt, das Wasser kondensiert aus. Die Luft wird wieder erwärmt und zurück in die Trockner geführt. Harter-Trockner sind die einzigen Systeme auf dem Markt, die in einem lufttechnisch vollständig geschlossenen System arbeiten. Somit geht keinerlei Feuchte in die Produktionshallen. Im Gegensatz zu anderen Abluftsystemen bleiben Mensch und Material hier unbelastet.

Für eine weitere Anwendung, eine KTL-Beschichtungsanlage, wurde vor einigen Wochen ein weiteres Trocknersystem an FYSAM ausgeliefert. Hierbei handelt es sich um zwei Gestelltrockner mit einem Entfeuchtungsmodul. Die Erfolgsgeschichte geht also weiter.

Kontakte

Harter GmbH, D-88167 Stiefenhofen

FYSAM Auto Decorative GmbH, Markus Kreitmeier, Entwicklung Oberflächentechnik, Robert-Bosch-Straße 13, D-89555 Steinheim am Albuch

 

Isolierte Luftkanäle verbinden die Trockner mit dem Airgenex®-Entfeuchtungsmodul, das die erforderliche Prozessluft aufbereitet (Bild: Harter GmbH)

 

Mitarbeiter beim Schweißen im beeindruckend großen neuen PP-Gestelltrockner (Bild: Harter GmbH)

Text zum Titelbild: Fahrwagen beim Einfahren eines Gestells in den Trockner (Bild: Harter GmbH)

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung