Clean und zugleich lean

Werkstoffe 05. 11. 2018
  • Autoren dieses Artikels
  • 1840x gelesen

Chemisch abgeschiedenes Nickel in einer Variante, die das Reinigen nach dem Lötvorgang spart

Die Holzapfel Group hat das chemisch abscheidende Nickelverfahren weiterentwickelt zu einer Nickelbeschichtung, die besonders gut zu löten ist und nach dem Lötvorgang nicht gereinigt werden muss. Das Verfahren bietet unter dem Namen (c)lean chemisch abgeschiedenes Nickel in der Kombination von Aluminiumgrundwerkstoff, Nickelschicht und Lötpaste ein prozesssicheres System zur lötfähigen Beschichtung auf Aluminium.

Reinigung nach dem Löten entfällt

Die Besonderheit des (c)lean chemisch ­Nickel ist das Entfallen eines nachfolgenden Prozessschrittes, da bei dieser inerten, lötfähigen chemisch abgeschiedenen Nickelbeschichtung die Reinigung nach dem Löten nicht erforderlich ist. Das verkürzt den Gesamtprozess, denn auch die Trocknungszeit nach der Reinigung entfällt. Somit ist das Verfahren besonders sauber und sorgt zugleich für einen schlanken Prozess, denn mit der entfallenden Reinigung werden auch zusätzliche Handling- und Logistikschritte eingespart. Gleichzeitig werden zum Löten umweltfreundlichere Lötpasten eingesetzt.

Stoffschlüssige Verbindung ­sichert Funktionsfähigkeit

Die Lötfähigkeit der chemisch abgeschiedenen Nickelbeschichtung ist vor allem für Kühlbleche interessant, zum Beispiel bei Brems- und Steuerungssystemen oder LED-Fahrlichtsystemen in der Automobilindustrie, oder für den Einsatz in Kühlkörpern (Elektroindustrie, Elektronik) und Gehäusen, beispielsweise für Steuerungstechnik. Denn durch die Lötfähigkeit des beschichteten Bauteils wird oft erst die Wärmeableitfunk­tion hergestellt. Dabei werden die Nickel­oberfläche und das Lot so aufeinander eingestellt, dass eine stabile Lötverbindung entsteht, die eine dauerhafte stoffschlüssige Verbindung (beispielsweise zwischen dem Substrat Aluminium und dem Prozessor) gewährleistet. Die durch das Löten hergestellte stoffschlüssige Verbindung unterstützt die Bauteile in ihrer Wärmeableitung und verbessert damit die Funktionsfähigkeit.

Ein weiterer Vorteil des mit dem Verfahren (c)lean chemisch abgeschiedenen Nickels ist, dass dadurch Aluminium statt Kupfer als Grundmaterial eingesetzt werden kann. Das spart Kosten und Gewicht. Auch zum Bonden ist das Verfahren geeignet.

  • www.holzapfel-group.com

Text zum Titelbild: Mit der chemisch abgeschiedenen Nickelbeschichtung nach dem Verfahren (c)lean der Holzapfel Group können umweltfreundlichere Lötpasten genutzt werden, als bei konventionellen chemisch abscheidenden Nickelverfahren; die Reinigung nach dem Lötvorgang kann entfallen

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top