Neue Reinigungs-Herausforderungen im Fokus der parts2clean 2017

Oberflächen 07. 05. 2017
  • Autoren dieses Artikels
  • 592x gelesen
Mit zukunftsorientierten Reinigungslösungen Wettbewerbsfähigkeit sichern

Ob Automobil- und Zulieferindustrie, Medizintechnik, Maschinenbau, Luftfahrt, Fein- und Mikromechanik, Optik, Elektronik oder andere Industriebereiche – die industrielle Bauteilreinigung stellt die für nachfolgende Prozesse beziehungsweise einwandfreie Produktfunktion erforderliche Sauberkeit sicher. Sie trägt damit zur Wertschöpfung in der Fertigung bei. Globale Trends wie Elektromobilität, Leichtbau, Industrie 4.0, Nachhaltigkeit, kleinere Losgrößen durch zunehmende Individualisierung sowie die fortschreitende Globalisierung stellen Unternehmen international allerdings vor neue Herausforderungen – auch in der Teile- und Oberflächenreinigung. Das sind wesentliche Themen auf der parts2clean 2017 vom 24. bis 26. Oktober in Stuttgart.

Die Aussteller der parts2clean präsentieren nach den Worten von Olaf Daebler, Global Director parts2clean bei der Deutschen Messe AG, Lösungen, mit denen sich nicht nur aktuelle, sondern auch ­zukünftige Anforderungen an die Bauteilsauberkeit prozesssicher und effizient erfüllen lassen. Dass dieses Angebot Anwender industriel­ler Reinigungstechnik dabei unterstützt, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, macht ein Blick auf die Ausstellerliste der 15. internationalen Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung deutlich: Unter den mehr als 150 Unternehmen, die ihre Standfläche bereits bis Mitte März 2017 gebucht haben, sind schon nahezu alle Markt- und Technologieführer aus den verschiedenen Ausstellungssegmenten zu finden. Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch aus der Branche, so Daebler. Es sei die absolut richtige Entscheidung gewesen, wieder zum Herbsttermin zurückzukehren.

Auf dem Stuttgarter Messegelände können sich die Fachbesucher über Trends und Innovationen für eine zukunftsorientierte Teile- und Oberflächenreinigung informieren. Dazu zählen zum Beispiel Reinigungsanlagen, bei deren Konzeption Vorkehrungen getroffen wurden, um sie später einfach und ohne ­großen Aufwand beispielsweise an veränderte Teilespektren, Sauberkeitsanforderungen oder ­Prozesse, anpassen zu können. Innovative Reinigungstechnologien, mit denen sich in Fein- und Feinstreinigungsprozessen extrem hohe Sauberkeitsgrade schnell und wirtschaftlich erzielen lassen, werden ebenfalls präsentiert. Die zunehmende Forderung von Anwendern, den Reinigungsprozess stärker zu automatisieren sowie in eine Industrie-4.0-Fertigung zu integrieren, beantworten Aussteller der parts2clean mit intelligenten Automatisierungskonzepten sowie Lösungen für adaptive Reinigungsprozesse. Dazu zählen unter anderem Systeme, die eine kontinuierliche Inline-Kontrolle der Reinigungsbäder mit vollautomatischer Nachdosierung des Reinigers, eine permanente Erfassung aller Prozessparameter und deren Dokumentation oder auch die Inline-Kontrolle der erzielten Sauberkeit ermöglichen.

Know-how rund um die Bauteil- und Oberflächenreinigung

Ergänzend zu den Ausstellerpräsentationen bietet das dreitägige Fachforum den Besuchern laut Daebler wertvolle Informationen zu Trends und Innovationen. In simultan übersetzten (deutsch-englisch/englisch-deutsch) Vorträgen präsen­tieren renommierte Referenten aus Indus­trie, Wissenschaft und Forschung neue Entwicklungen, zeigen Wege zur Prozess- sowie Kostenoptimierung und Qualitätssicherung auf und berichten über Best-Practice-Anwendungen.

Guided Tours – der direkte Weg zur optimalen Lösung

Die Guided Tours zu ausgewählten Themen der Branche werden an allen drei Messetagen ebenfalls in deutscher und englischer Sprache durchgeführt. Zweimal täglich ermöglichen sie Fachbesuchern, sich gezielt und auf direktem Weg einen Überblick über spezielle Bereiche der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung zu verschaffen.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG feiert 2017 ihr 70-jähriges Jubiläum. Aus der ersten Exportmesse 1947 hat sich in sieben Jahrzehnten ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland entwickelt. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 301 Millionen Euro im Jahr 2016 zählt das Unternehmen zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Mit mehr als 1200 Beschäftigten und 62 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in mehr als 100 Ländern präsent.D. Schulz

  • www.parts2clean.de
 

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top