Partikelaufkommen im Frühstadium erkennen

Werkstoffe 19. 04. 2016
  • Autoren dieses Artikels
  • 1173x gelesen

Die Charakterisierung und Analyse von Restschmutz nach VDA Bd. 19 / 2 ist ein wichtiger Teil in der Prozesskette der Sauberfertigung. Die dhs-Cleanalyzer stehen am Ende und werten optisch die Filter aus, aus denen der Verschmutzungsgrad der Bauteile ersichtlich ist. Ursachen für Restschmutz an den Bauteilen sind oft in der Umgebung der Produktionsstätte zu finden. Mit Hilfe von Partikel-Fallen, die in der Produktionshalle aufgestellt werden, lassen sich vorhandene Partikelniederschläge schon im Frühstadium erkennen. Die Auswertung der Umgebungssauberkeit erfolgt mit Hilfe des Illig-Wertes: sedimentierte Partikelniederschläge unterschiedlichster Orte und Sammelzeiten werden mit einer Formel im Vergleich berechnet und zu einer Maßzahl zusammengefasst. Mit der neuen Cleanalyzer-Software kommt dhs den Übeltätern der Produktion schon im Frühstadium auf die Spur.

Halle 7, Stand B46

 

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top