Kategorien

Automatisierte Verschleißprüfung

2018-07-15T20:04:26

Tribologische Profile funktioneller Oberflächen durch automatisierte Auswerteverfahren – Häufig besteht bei der Entwicklung und Vermarktung funktioneller Oberflächen gar keine konkrete Anwendung im Vordergrund: Das neu zu entwickelnde Produkt soll in der Lage sein, möglichst viele Anwendungen abzudecken, das heißt Prüfkonzepte sollten möglichst viele relevante Aspekte berücksichtigen. Diese Vorgaben sind über die Erstellung umfassender tribologischer Profile gut umsetzbar. Um möglichst viele Systemcharakteristika bewerten und gegeneinander abwägen zu können, setzen sich solche Profile in der Regel aus mehreren der genannten Prüfmethoden und -konzepte zusammen. 

Methodik automatisierter Prüfverfahren zur Erstellung von Triboprofilen – Moderne tribologische Analyseverfahren wie TriboProfiling® zielen daher auf die Erhebung von Metadaten über den Reibkontakt mit Hilfe dimensionsreduzierter Ergebnisgrößen. Durch logische Verknüpfungen aus primären Mess- und Ergebniswerten werden sekundäre tribologische Kenngrößen gewonnen. In die berechneten Ergebnisgrößen gehen ausschließlich Werte aus dem Original-Datenpool des Versuchs ein, ohne Bildung von Zwischenwerten oder Verfälschung von Rohdaten. Bereits während der Prüfung können mithilfe von Regeln und Algorithmen tribologische Effekte online erkannt und bewertet werden. Am Ende des Versuchs stellt das Verfahren zusammenfassende Ergebnisgrößen von Variablen und Messwerten bereit. Dabei kann es sich um Mittel- und Summenwerte, Schwankungsbreiten, Änderungsraten oder Bewertungsgrößen für den statistischen Messfehler über den gesamten Testverlauf handeln. Alle Daten werden in einer Datenbank abgespeichert, somit kann der Untersuchungsfokus auch nachträglich neuen Untersuchungszielen angepasst werden. 

Die Ergebnisse tribologischer Profile unterscheiden sich somit fundamental von den gängigen Reibungs- und Verschleißprüfungen. Bei ihnen handelt es sich nicht mehr nur um reine Messwerte oder Koeffizienten, sondern um Mechanismen oder Charakteristika, die an Tribosystemen beobachtet werden. Als Analysemethodik vereinbaren sie hohe Ergebnisdichte mit geringem zeitlichem und wirtschaftlichem Aufwand.

Verschleißkalotte auf einer Fläche

 

Verschleißkalotte auf einer Kugel

 

Autor: Dipl.-Ing. (FH/Physik) Gregor Patzer, Optimol Instruments Prueftechnik GmbH, München