Kategorien

Ausfallverhalten bei Verschleiß

2018-07-15T09:06:25

Verschleiß ist praktisch in den meisten Fällen unvermeidbar. Abbildung 1 zeigt den zeitlichen Verlauf der Verschleißgröße für den jeweiligen Verschleißmechanismus. Das Lebensdauerende ist erreicht, wenn die Verschleißgröße einen Maximalwert überschreitet, es zum Funktionsverlust oder Bauteilbruch kommt.

Abb. 1: Verschleißverläufe der Verschleißmechanismen

Abb. 2: Berechnung des Ausfallzeitpunkts für Ermüdung

 

Durch photothermische Untersuchungen der Gefügedichte von dynamisch beanspruchten Bauteilen konnte nachgewiesen werden, dass bei Ermüdung zu Beginn eine starke Veränderung auftritt, dann lange Zeit das Gefüge sich nur sehr wenig verändert bis es dann wieder zu einer deutlichen Zunahme der Veränderungen bis zum Funktionsverlust kommt (Abb. 2). Ist aus Versuchen der zeitliche Verlauf der Gefügeänderungen bis zum Ausfall bekannt, so kann durch photothermische zerstörungsfreie Zwischenmessungen der Ausfallzeitpunkt durch Extrapolation bestimmt und die Erprobungszeit verkürzt werden.