Vorrichtung zur Bearbeitung von hohlen Werkstücken

Beschreibung: Es wird eine Vorrichtung zur Bearbeitung von hohlen Werkstücken, insbesondere eine Schleif-, Polier- oder Honvorrichtung, angegeben mit einer Spindel, die an einem ersten Ende eine Werkstückaufnahme aufweist. Man möchte das Arbeitsergebnis einer derartigen Vorrichtung optisch überwachen können. Hierzu ist vorgesehen, dass eine einen Lichtaustritt aufweisende Beleuchtungseinrichtung von einem zweiten Ende durch die Spindel geführt ist.

PS 10 2008 006 418.1 – B24B 5/06. AT 28.01.2008; OT 30.07.2009; PT 26.09.2013. Anm.: STRECON A/S, Soenderborg, DK. Erf.: Lorenzen, Kim, Soenderborg, DK, Groenbaek, Jens, Aabenraa, DK.