MedtecLIVE 2024: Volles Programm für die MedTech-Branche

Medizintechnik 09. 06. 2024
  • Autoren dieses Artikels
  • 226x gelesen

Vom 18. bis 20. Juni 2024 wird die Landesmesse Stuttgart zum Zentrum der europäischen Medizintechnikindustrie. Die MedtecLIVE 2024 bietet nach Mitteilung des Veranstalters Medizintechnik von der Entwicklung und dem Design bis zur Fertigung und Produktion: Rund 400 Aussteller vom Start-up bis zum Konzern, ein interaktives Rahmenprogramm für alle Teilnehmenden und die besten Möglichkeiten zum Netzwerken erwarten das Publikum. Ein breites Spektrum an praxisrelevanten und wissenschaftlichen Vorträgen von rund 50 Referenten aus der MedTech-Branche rundet das Messe­erlebnis ab. Weiteres Highlight ist der Gemeinschaftsstand Young Innovators.

Das Ziel ist nach den Worten von Christopher Boss, Geschäftsführer der MedtecLIVE GmbH und Executive Director der Veranstaltung, klar: Wir wollen der europäischen Medizintechnikbranche eine Heimat bieten. Genauer gesagt sei die MedtecLIVE die richtige Messe für Experten aus Entwicklung, Produktdesign, Produktmanagement, Produktion, Qualitätskontrolle von Inverkehrbringern sowie Einkauf und Beschaffung. Mit unseren Gremien und tollen Partnern bieten wir für die Branche in den Fachforen und an den Messeständen unserer Aussteller ein hohes Niveau und relevante Themen für einen erfolgreichen und effizienten Messebesuch direkt im Herzen der Medizintechnik in Stuttgart.

Volles Programm für die ­MedTech-Branche

An den drei Messetagen stehen Dialog, Wissensaustausch und Netzwerken im Vordergrund; im Fokus dabei: Prozesse, Maschinenbau und Herstellung von Medizintechnik. Fast die Hälfte aller ausstellenden Unternehmen kommt laut Boss aus diesen Themengebieten. Daneben seien Materialien und Komponenten sowie Dienstleistungen stark vertreten. Der Veranstalter erwartet rund 400 Aussteller vom Start-up bis zum Konzern.

Das Vortragsprogramm der MedtecLIVE umfasst praxisrelevante und wissenschaftliche Beiträge von rund 50 Referenten zu den Trendthemen Automatisierung, Digitalisierung und Circular Economy sowie die aktuellen Verordnungen für Medizinprodukte, insbesondere die Europäische Verordnung für Medizinprodukte (MDR) und die Verordnung für In-vitro-Diagnostika (IVDR). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Transformation aus anderen Branchen in die Medizintechnik. Der Markt für Medizinprodukte wächst Boss zufolge, viele Unternehmen aus der Metallverarbeitung oder der Elektro- und Elektronikindustrie sähen im Einstieg in die Medizintechnik eine echte Chance. Auch für diese noch branchenfremden Unternehmen wollen wir Wissen und Kontakte bieten, sagt Boss. Zudem erwarten wir offizielle Delegationen aus Irland, Kanada und Tschechien. Auch die Nähe zur Schweiz und zu Frankreich trage zur Internationalität der MedtecLIVE bei.

Gemeinschaftsstände für Produkt­innovationen und Netzwerkausbau

Eine besondere Rolle bei der ­MedtecLIVE spielen auch die Gemeinschaftsstände. Auf dem geförderten Gemeinschaftsstand Young Innovators präsentieren sich zum Beispiel junge innovative Unternehmen der Medizin­technik aus Deutschland und zeigen unter anderem neuartige Lasertechnologien, KI-basierte Patentrecherchetools oder innovative Silikonentwicklungen. Wenn es um Produktinnovationen, neue Technologien und Geschäftsmodelle geht, leisten Start-ups einen wichtigen Beitrag für die Herausforderungen der Branche, sagt Boss. Ihre Bühne fänden sie auf dem Gemeinschaftsstand Young Innovators. Bis zu 60 % der Standkosten bekämen Start-ups vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erstattet.

Daneben bietet der MedicalMountains-Gemeinschaftsstand mit weit über 30 Unternehmen einen Dreh- und Angelpunkt für Informationen, Diskussionen und Begegnungen entlang der Prozess- und Wertschöpfungskette in der Medizintechnik. Weitere Gemeinschaftsstände werden unter anderem vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V., dem Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e. V. und von der Bayern Innovativ GmbH organisiert.

Customer Centricity im Fokus

Einen weiteren Schritt hin zu mehr ganzjährigem Dialog zwischen Besuchern, Ausstellern und der Branche hat die MedtecLIVE bereits im Februar vorgestellt: die ­digitale Medtec­LIVE Community. Als zentraler Teil der ­neuen Website MedtecLIVE.com schafft sie ein Vernetzungs- und Informationsangebot, das weit vor der Messe Menschen zu den für sie relevanten Themen und Fragestellungen zusammenbringt. Die Aussteller und Besucher können Neuigkeiten zu Unternehmen oder Themen abonnieren, sich vor der Messe direkt austauschen und Termine vereinbaren und den Dialog dann in Stuttgart vor Ort persönlich fortsetzen.

Mit dem Erwerb der Marke T4M wurde vereinbart, dass die MedtecLIVE bis einschließlich 2024 jährlich zwischen Nürnberg und Stuttgart wechselt. Wo die Fachmesse im Jahr 2025 stattfinden wird, wird im Rahmen der MedtecLIVE 2024 bekannt gegeben.

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top