Neuheit – Wassergekühlte Gleichstromquelle Power Station pe5910-W-AFE

Oberflächen 09. 05. 2020
  • Autoren dieses Artikels
  • 1323x gelesen

3 in 1 – jetzt mit optionalen, integrierten, elektronischen Polwender und Active Front End (AFE)-Technologie

Die plating electronic GmbH zählt zu den Technologieführern in der Entwicklung und Herstellung von Gleichstromquellen ­sowie Pulse-Reverse-Stromquellen für elektrochemische Prozesse. Für die ­unterschiedlichsten Anwendungen in der Galvanotechnik, wie beispielsweise Verchromungsprozesse, für das Anodisieren oder Aluminium-Färbeprozesse, hat das Unternehmen das Programm der kompakten wassergekühlten Hochstrom-Gleichstromquellen erweitert.

Die POWER STATION pe5910-W-AFE mit optionalem, integriertem, elektronischem Polwender und AFE-Technologie setzt mit bis zu 10 000 A bei 20 V und der maximalen Ausgangsleistung von bis zu 200 kW einen neuen Maßstab. Die Gerätereihe bietet damit maximale Leistung auf kleinstem Raum bei einer Aufstellfläche von nur 800 mm x 600 mm (B x T).

AFE-Technologie – sinusförmige Stromentnahme

Bei Gleichrichtern mit integrierter AFE-Technologie (Active Front End) erfolgt eine sinus­förmige Stromentnahme aus dem AC-Versorgungsnetz mit gleicher Phasenlage von Strom und Spannung. Dies führt zu einer merklichen Reduktion von harmonischen Schwingungen auf unter 1 % (THD_I). Gleichrichter mit AFE-Technologie erzielen zudem eine Erhöhung des Leistungsfaktors (Cos Phi) von standardmäßig 0,95 auf 1,00. Ein weiterer positiver Nebeneffekt der sinusförmigen Netzstromentnahme ist die Reduktion des Phasenstroms und somit eine geringere Belastung des Versorgungs-Trafos für die Gleichrichter.

Bestmögliche Flexibilität, Geräteverfügbarkeit und Servicefreundlichkeit stehen bei plating electronic stets an erster Stelle. Dies ist durch den Einsatz der modularen Technik gewährleistet. Durch die Verwendung der bewährten Schaltnetzteiltechnologie und der digitalen Regelungstechnik zeichnet sich die Gleichstromquelle durch eine präzise Regelgenauigkeit und eine sehr geringe Restwelligkeit aus. Eine optimierte Qualität der Prozess­abläufe und qualitative Vorteile bei vielen Beschichtungsverfahren sind das Ergebnis.

Der hohe Wirkungsgrad von 90 % bis 96 % bedeutet einen geringeren Energieverbrauch und somit eine Einsparung der Betriebskosten. Der sehr hohe Leistungsfaktor von bis zu 0,95 ermöglicht weitere Energiekosteneinsparungen aufgrund einer besseren Netzqualität und damit reduzierter Blindleistung. Zusätzliches Einsparpotential ist aufgrund der kompakten Bauweise und der Möglichkeit, die Gleichstromquelle mit möglichst geringem Abstand zum Arbeitsposition in der Galvaniklinie zu installieren, gegeben.

Das neue Design des DC-Ausgangs (Gleichstromausgang) ist ein weiteres Highlight. Stromschienen können nun in beliebiger Ausrichtung zu den DC-Anschlüssen geführt werden, weshalb eine flexible und ­einfache Integration in Anlagen und somit kürzere Stromschienenwege möglich sind. Der Leistungsbereich der Gleichstromquelle kann durch Parallel- oder Reihenschaltung individuell vervielfacht werden.

Die Integration und Ansteuerung kann über die bekannten Schnittstellen, wie zum Beispiel PROFIBUS, PROFINET, Modbus, TCP/IP oder RS485 erfolgen. Mit Hilfe einer analogen Schnittstelle kann die Kommunikation mit älteren Anlagensteuerungen gewährleistet werden. Als Insellösung bietet plating electronic alternativ die manuelle Bedienung mit Bedieneinheiten an, die ebenfalls für eine zukünftige externe Anbindung an die Ansteuerung geeignet sind.

 

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top