Neuerungen im Vorschriftenwerk der DGUV für die Oberflächentechnik

Oberflächen 05. 04. 2020
  • Autoren dieses Artikels
  • 1324x gelesen

Von Frank Schüle, Schwäbisch Gmünd

Mit den beiden Schriften DGUV-Regel 109-602 und DGUV-Information 209-009 liegen Unterlagen für den Bereich der nasschemischen Oberflächenbehandlung vor, die den in diesem Technikbereich tätigen Fachleuten eine gut verständliche Zusammenstellung aller Sicherheitsvorschriften und -empfehlungen bieten. Die Schriften decken die Verfahren und deren Besonderheiten ab und befassen sich mit den für die Oberflächenbehandlung notwenigen Anlagen und Geräten im Hinblick auf einen sicheren Umgang.

Nachdem bereits zum Oktober 2017 die Branchenregel Galvanik (DGUV-Regel 109-602) veröffentlicht wurde ist nun auch seit November 2019 mit der DGUV-Information Galvanisieren (DGUV-Information 209-009) das Regelwerk wieder komplett und an die aktuellen Vorschriften angepasst. Der vorliegende Artikel erläutert, an wen sich dieses Regelwerk wendet und wie sie sinnvoll genutzt werden kann. An beiden Veröffentlichungen war der Autor als Branchenvertreter des Zentralverbands für Oberflächentechnik (ZVO) beteiligt und konnte so Informationen aus der Praxis einfließen lassen.

Die beiden Werke - DGUV-Regel 109-602 und DGUV-Information 209-009 - sind die sinnvolle Zusammenfassung der vielfältigen Vorgaben aus staatlichem und berufsgenossenschaftlichem Regelwerk. Die unüberschaubaren vielzähligen Vorschriften wie zum Beispiel das Chemikaliengesetz, die Gefahrstoffverordnung, das Arbeitsschutzgesetz, die Betriebssicherheitsverordnung sowie die unterschiedlichen Unfallverhütungsvorschriften und unzählige Konkretisierungen im nachgeschalteten Regelwerk wie Arbeitsstättenregeln, Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS), für Betriebssicherheit (TRBS) sowie auch Regeln zur Arbeitsmedizin im Rahmen der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) führen beim unbedarften Leser schnell zur Unsicherheit und vielen offenen Fragen. Nachdem dazu noch die frühere Unfallverhütungsvorschrift VBG 57 Elektrolytische und chemische Oberflächenbehandlung; Galvanotechnik und zugehörige ZH-Regeln aufgehoben wurden, fehlten sinnvolle Aussagen für viele Fragestellungen. Mit der neuen Produktnorm
EN 17059:2018 Galvanik- und Anodisieranlagen — Sicherheitsanforderungen gibt es zwar nunmehr Anforderungen für Neuanlagen, für den Bestand fehlten aber sinnvolle Übersichten und Erläuterungen.

Dieses wurde auch von der gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erkannt und daher mit dem neuen Ansatz des Vorschriftenwerks die Branchenregeln in den verschiedenen Bereichen ins Leben gerufen. Die Branchenregel Galvanik war dabei eine der ersten in der Veröffentlichung. Eventuelle weitere Vorschriften wie die für Bürobetriebe könnten natürlich ebenfalls von Interesse sein [1].

DGUV Regel 109-602 - Branche Galvanik

Praxisnähe und Verständlichkeit ist das Ziel des neuen Produkts Branchenregel. Diese sind:

  • ein übersichtliches Kompendium des Arbeitsschutzrechtes, ergänzt um das Fachwissen und die Branchenerfahrung der gesetzlichen Unfallversicherung
  • die Veranschaulichung spezifischer Gefährdungen einer Branche und Lösungsvorschläge, wie man ihnen begegnen kann
  • Zusammenfassung des bisher bereits geltenden Rechts (es soll kein neues Recht erstellt werden!)
  • Darstellung in einer verständlichen, knappen Sprache

Zielgruppe der Branchenregeln sind in erster Linie Unternehmerinnen und Unternehmer. Denn sie sind ja für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten verantwortlich. Durch den hohen Praxisbezug bietet das neue Format aber auch einen hohen Nutzen für weitere betriebliche Akteurinnen und
Akteure - wie Betriebsrat, Fachkräfte für Arbeitssicherheit oder Sicherheitsbeauftragte. Daher sollte natürlich dieses Werk in keinem Unternehmen fehlen; ist es doch eine sichere guideline für das rechtssichere Führen eines Betriebes und gibt gute Lösungsansätze. Die übersichtliche Struktur mit den grundsätzlichen Anforderungen (was für alle gilt) und den aufbereiteten Zusammenfassungen für die verschiedenen oberflächentechnischen Vorbehandlungs- wie auch Hauptverfahren (z.B. Verzinken, alkalisch oder Vernickeln, chemisch) verschaffen einen schnellen und vor allem vollumfänglichen Überblick für die jeweiligen im Unternehmen eingesetzten Prozesse und den damit zusammenhängenden Anforderungen. So muss die betroffene Fachkraft nur die Kapitel betrachten, die sie interessieren beziehungsweise für die Verfahren, die eingesetzt werden. Aber auch die Nebentätigkeiten wie Instandhaltung und Abwasserbehandlung werden betrachtet und bewertet.

Abb. 1: Auszug aus der DGUV Regel 109-602 zu Grundlagen für den Arbeitsschutz

Abb. 2: Auszug aus der DGUV Regel 109-602 zur chemischen Nickelabscheidung

 

DGUV-Information Galvanisieren

Richtet sich die Branchenregel eher an den Unternehmer, so ist die DGUV-Information Galvanisieren das Nachschlagewerk für den Mitarbeiter/-in zu empfehlen. Als Nachfolge zum früheren Sicherheitslehrbrief für Galvaniseure wurde nicht nur der Titel modernisiert, sondern auch die Inhalte.

In der Sprache der Mitarbeiter werden hier alle Informationen zum sicheren Arbeiten im Bereich der Oberflächentechnik gut und anschaulich zusammengefasst. Über Grundlagen zu den Themen der unterschiedlichen Gefährdungen (mechanisch, chemisch, physikalisch), Gefahrstoffe, Lagerung, Brandschutz bis zur Abwasserbehandlung und innerbetrieblicher Transport über die speziellen Gefährdungen der jeweilig im Unternehmen eingesetzten Prozesse informiert das 50-seitige Werk. Ebenfalls sind Erläuterungen zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA) zur Absaugung und Lüftung und der notwendigen Organisation und Dokumentation in diesem effektiven Almanach zu finden.

Abb. 3: Auszug aus der DGUV Regel 209-009 zur Kennzeichnungspflicht von Prozessbehältern und Rohrleitungen

Abb. 4: Auszug aus der DGUV Regel 209-009 zur Absaugung und Lüftung im Bereich der galvanotechnischen Produktionseinrichtungen

 

Hilfen zur pragmatischen Umsetzung zu geben ist die Absicht der neuen Informationsschrift. So kann sie auch zum Beispiel für die Sicherheitsbeauftragten des Betriebs als
Fibel für ihre tägliche Arbeit dienen. Diese Zusammenfassung gab es bisher nicht in dieser aktuellen Fassung. Für weitere Informationen gibt es noch im Anhang ein aktuelles Verzeichnis der Gesetze, Normen, BG-Vorschriften und sonstigen Erkenntnisquellen.

     

 

Damit beide Werke auch anschaulich und leicht lesbar sind, unterstützten freundlicherweise viele Betriebe der Branche durch die Zurverfügungstellung von Bildmaterial das Autorenteam um den Projektleiter Dr. Andreas Vossberg von der BGHM, Sitz Hannover (Leiter der Themenfelder Reinigen/Entfetten, Galvanik, Feuerverzinken der BG). Dafür dankt das Autorenteam den beteiligten Unternehmen und Personen.

Die beiden Schriften können als pdf-Ausgabe kostenfrei von der Internetseite der DGUV heruntergeladen werden. Druckausgaben können gegen eine entsprechende Gebühr bei der DGUV beziehungsweise BGHM bezogen werden.

Literatur

[1] https://publikationen.dguv.de/search?sSearch=branchenregeln

DGUV Branchenregel Galvanik 109-602

DGUV-Info 209-009 Galvanisieren

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung