Oberflächenspezialist Ingo Müller feierte seinen 80. Geburtstag

Oberflächen 08. 08. 2019
  • Autoren dieses Artikels
  • 1232x gelesen

Der Gründer der IMO Ingo Müller Oberflächentechnik steht auch heute noch mit seiner langjährigen und umfangreichen Erfahrung als Berater dem Unternehmen zur Verfügung

Am 27. Juli feierte Ingo Müller, Gründer der IMO Ingo Müller Oberflächentechnik, seinen 80. Geburtstag. In Berlin geboren und aufgewachsen, begann er nach der Mittleren Reife seine Ausbildung zum Galvaniseur bei RFT Berlin (Werk für Rundfunk- und Fernmeldetechnik). Dort arbeitete er bis zu seinem Umzug nach Pforzheim im Jahr 1954.

 

Seine berufliche Laufbahn in der badischen Goldstadt begann er als Galvaniseur bei der Firma Fischer und Windbiel, bis er 1959 die Leitung der Lohngalvanik E. Jösel in Enzberg übernahm. Parallel hierzu besuchte Ingo Müller die Abendschule für Oberflächentechnik und legte 1964 sein Staatsexamen als Galvanotechniker mit Auszeichnung ab. Im ­selben Jahr bestand er auch die Meisterprüfung als Galvaniseur und Metallschleifer. Bis zu seiner Selbstständigkeit arbeitete er beim Unternehmen Doduco in Pforzheim als Betriebsleiter in der Oberflächenbearbeitung.

 

     


Zielstrebig und erfolgsorientiert ­gründete er im Jahr 1973 die IMO Ingo Müller Oberflächentechnik. Vom ersten Tag an war seine Frau Christel Müller mit im Unternehmen tätig und ihm stets eine große Unterstützung. Zunächst auf die technische Schüttgutgalvanisierung spezialisiert, wurden bereits 1975 die ersten Bandgalvanisieranlagen aus eigener Herstellung in Betrieb genommen. Im Jahr 2000 schließlich erfolgte der Bezug des neuen Technologiezentrums in Königsbach-Stein. Das Unternehmen wuchs auch in den Folgejahren kontinuierlich. Bereits 1985 wurde zusammen mit Sohn Bernd Müller die MSP Müller Spot Plating GmbH gegründet, die sich auf die punktuelle Veredelung und auf zukunftsweisende Technologien spezialisiert hat. 2005 übernahm Bernd Müller als alleiniger Inhaber die IMO und führte das Unternehmen weiter nach vorne. Zwischenzeitlich sind auch seine beiden Söhne Armin und Kay Müller mit in der Geschäftsleitung tätig.

Über die Jahre hat das Unternehmen durch hervorragende Technologien und ein kompromissloses Qualitäts- und Umweltbewusstsein eine weltweit führende Position in der Oberflächentechnik eingenommen und ist auf die Beschichtung von Präzisionsteilen für die Automobilindustrie, Elektrotechnik, Tele­kommunikation und Medizintechnik spezialisiert. Aber auch Zukunftsbranchen wie das Internet der Dinge (IoT), autonomes Fahren und E-Mobilität werden heute beliefert. Ingo Müller steht dem Unternehmen mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Wissen auch heute noch als Berater zur Verfügung.

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top