Informationen aus den Verbänden – DGO e.V.  – GDA e.V.

Verbände 09. 06. 2019
  • Autoren dieses Artikels
  • 727x gelesen

Deutsche Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik e.V. (DGO)

Fachausschüsse der DGO: ­Fachwissen, Networking und Karriere

Die insgesamt zehn Fachausschüsse (FA)und Arbeitskreise (AK) bilden im Netzwerk der DGO die Schnittstelle zwischen den führenden Unternehmen der Branche, verschiedenen Forschungseinrichtungen und Anwendern. Die Gremien setzen sich aktiv mit technischen Sachverhalten und aktuellen ­Entwicklungen aus Wissenschaft und Praxis auseinander und gehen offenen Fragestellungen nach. Insbesondere jungen Fachleuten bietet die Mitarbeit in einem Fachausschuss/Arbeitskreis individuelle Vorteile, die sich positiv auf den beruflichen Werdegang auswirken können.

Dies kann auch Milan Madron aus dem Bereich Surface Technology der Schaeffler Technologies AG in Herzogenaurach bestätigen: Durch die Mitarbeit im Ausschuss komme man regelmäßig mit anderen Experten in Kontakt. Dadurch würden Problemstellun­gen immer aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Das schafft Synergien und stärkt das eigene Fachwissen, so der 35-jährige Spezialist für Oberflächentechnologie, der seit einigen Jahren im Fachausschuss Kombinierte Oberflächentechnik aktiv mitwirkt. Insbesondere Young Professionals bereichern ihm zufolge Diskussionen manchmal mit völlig neuen Herangehensweisen, von denen dann auch wieder erfahrene Fach­leute profitieren können.

Die bestehenden Fachausschüsse und Arbeitskreise stehen jungen und erfahrenen Fachexperten gleichermaßen zur aktiven Mitgestaltung offen und widmen sich unterschiedlichen Fachbereichen der Galvano- und Oberflächentechnik: FA Edelmetalle, FA Chemische Metallabscheidung, FA Kombinierte Oberflächentechnik, FA Galvanoformung, FA Prozesslenkung und Analyse, FA Forschung, AK Wasserstoffversprödung, AK Leichtmetalle, AK Kupfer- und Kupferlegierungen, AK Zink/Nickel. Voraussetzung für eine aktive Mitarbeit ist eine gültige DGO-Mitgliedschaft (persönlich oder Firmenmitglied).

Gesamtverband der ­Aluminiumindustrie e. . (GDA)

Internationaler Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2020

Der GDA Gesamtverband der Aluminium­industrie e. V., Düsseldorf, schreibt zum vierten Mal den internationalen Wettbewerb für Aluminium-Druckguss aus. Partner bei der Durchführung des Wettbewerbs ist der Bundesverband der Deutschen Gießereiindustrie (BDG). Der Wettbewerb wird durch den Fachverband der Nichteisenmetallindustrie der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) sowie dem Schweizer Aluminium-Verband (alu.ch) unterstützt. Einreichungen für den Wettbewerb können bis zum 2. Oktober 2019 erfolgen.

Der Aluminium-Druckguss-Wettbewerb ist seit vielen Jahren eine bewährte ­Plattform, um den hohen Qualitätsstand von Aluminium-Druckguss zu zeigen. Ziel des Wettbewerbs ist, das Interesse am ­vielseitigen Werkstoff Aluminium zu verstärken und ­weitere Anwendungsbereiche ­aufzuzeigen. Kriterien für die Bewertung der eingereichten Gussstücke beim Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2020 sind die druckgussgerechte und ressourceneffiziente Konstruktion.

Gießereien können beliebig viele Guss­stücke einreichen. Das Gussstück sollte aus einer gängigen Aluminiumgusslegierung hergestellt sein. Die Gussstücke, die den Anforderungen an Qualität, Aktualität, innovativen Lösungsansätzen und technischem Fortschritt entsprechen, werden durch Urkunden ausgezeichnet. Die Preisverleihung der besten Einsendungen erfolgt anlässlich der Euro­guss 2020, die vom 14. bis 16. Januar 2020 in Nürnberg stattfinden wird. Die prämierten Gussstücke werden dort und auf weiteren Messen ausgestellt. Die Wettbewerbsunterlagen stehen auf der GDA-Website zum Download bereit.

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top