Measurement Technology for your Success

Oberflächen 07. 04. 2019
  • Autoren dieses Artikels
  • 2074x gelesen

Neuer Analytik-Dienstleister & Servicepartner stellt sich vor - die bewährte und effiziente Verfahrenstechnik der Röntgenanalytik für nasschemische Medien wird auch in Zukunft mit deutlich erweiterten Möglichkeiten zur Verfügung stehen und damit das Konzept der Industrie 4.0 in die zukunftsträchtige Galvanik 4.1 für die Betriebspraxis umsetzen

Historie

Dienstleister für Beschichter zu werden stand nicht auf der Agenda von Frank Benner, Geschäftsführer der B+T Unternehmensgruppe, als er sich vor zwei Jahren auf den Weg zum Unternehmen K-Alpha Instruments GmbH machte, um ein neues Röntgenfluoreszenzspektrometer für sein im Aufbau befindliches neues Werk anzuschaffen.

Sein Thema lautet Galvanik 4.1. Seine Ziel­setzung: neue Technologien umsetzen, Synergien nutzen und neue Formen der Zusammenarbeit mit Kunden etablieren. Das neue Werk in Hüttenberg (Abb. 1) ist ein Ausdruck dessen, was es heißt, einen optimalen Prozessablauf strukturiert in einem Gebäude und dessen technischem Equipment abzubilden. Als Garant für konstante Oberflächenqualität setzt er seit Jahren auf den Einsatz des RF-200 CF zur Messung der Metallkonzentrationen in galvanischen Elektrolyten. Insbesondere bei alkalischen Zink- und Zink-Nickel-Verfahren ermöglicht die kontinuierliche vollautomatische Inline-Analyse des Zink- und Nickelgehalts eine sehr präzise Anlagensteuerung, und das sogar parallel für mehrere Galvaniklinien.

Abb. 1: Galvaniklinien am neuen B+T Standort Hüttenberg

 

Die Aussage des K-Alpha Entwickler und Geschäftsführers Jürgen Hermann, dass dies sein letztes Neugerät sei und er in den Ruhestand gehe, warf daher sofort die Frage auf Wie geht es weiter?

Es geht weiter

Das Für und Wider gegenübergestellt, ergab sich die folgende Situation:

  • ohne Inline-Analysator ist keine präzise Prozesssteuerung aufrecht zu erhalten
  • mit einer netzwerkfähigen, moderneren Weiterentwicklung des Analysators ist der Weg offen zu mehr Prozesssicherheit und Nutzerkomfort

Die nächsten Schritte für Frank Benner waren damit klar: der Schritt vom Anwender zum Entwickler, und damit auch der Schritt zum verlässlichen Dienstleister für die eigenen Mitbewerber.

Ein anfängliches Misstrauen ist da nachvollziehbar, aber die beteiligten Fachleute kennen sich häufig seit vielen Jahren untereinander. Die B+T Unternehmensgruppe pflegt eine offene und transparente Geschäftsphilosophie. Unter dem Motto Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg, stellen Unternehmensleitung und Mitarbeiter ihr Engagement in den Dienst am Kunden. Die Geschäftsbereiche Oberflächen- und Analy­setechnik sind sauber getrennt. Die am 22. September 2018 gegründete B+T K-Alpha GmbH ist unabhängiger Dienstleister.

Dennoch profitieren Kunden vom Anwender-Know-how der Unternehmensgruppe, und vor allem dem neu aufgebautem B+T eigenen IT-Department. Ohne den Umweg über unspezifische Softwareanbieter und deren Adaption an konkrete Fragestellungen der galvanischen Industrie entwickelt das fünfköpfige junge, engagierte Team in enger Abstimmung mit den eigenen Anwendern ihre Soft- und Hardwarelösungen: innovativ, präzise und praxisorientiert (Abb. 2).

Abb. 2: D. Hommel von der neuen B+T K-Alpha GmbH beim Löten neuer Platinen

 

Vom Anwender zum Entwickler

Am 1. Januar 2019 übernahm die B+T K-Alpha GmbH von Jürgen Hermann den Service und die Wartung seiner RF-200 CF-Analysatoren. Die Instandhaltung der zum Teil schon 20 Jahre alten Geräte ist aber nur ein Punkt. Das neue Unternehmen will den Kunden mehr bieten: mehr Service, mehr Informationen und mehr Sicherheit für die Zukunft. Daher arbeitet es mit Hochdruck an der Weiterentwicklung des Analysesystems für den Einsatz in der zukunftsträchtigen Galvanik 4.1.

Wichtige Stichpunkte auf dem Weg zu diesem Ziel sind:

  • aktuelles Betriebssystem
  • moderne Benutzeroberfläche
  • intelligentes Zugriffs- und Dokumentenmanagement
  • umfangreiche Benutzerinformationen, wie
    - digitales Handbuch
    - integrierte Hilfsfunktionen
    - mehrsprachige Menüführung
    - erläuternde Icons
    - Kurzanleitung zur Fehlervermeidung
    - Seminarangebote für Anwender
    - Hilfestellung für Betreiber (StrSchV, Gefahrenanalyse, …)
  • Schnittstellen zur Anlagensteuerung
  • Fernwartungsassistenz
  • mobile Erweiterungen
  • Cloud-Anwendungen und kundenspezifische Erweiterungen

Die ungewöhnliche Konzeption innerhalb der B+T Unternehmensgruppe ist dabei ein großer Vorteil für alle Kunden. Die Entwicklungen werden im eigenen Werk unter realen Bedingungen getestet, angepasst und für die Praxis optimiert. Nur was wirkliche Vorteile bringt – Verbesserungen im Prozessablauf, Einsparungen im Unterhalt, Transparenz für den Kunden – schafft den Schritt aus der Entwicklung in den Vertrieb (Abb. 3).

Abb. 3: Gruppendiskussion und Entwicklung neuer Ideen – David Hommel, Monika Hofmann-Rinker und Volker Will (von links)

 

Neue Wege, neue Partnerschaften

Die Nachricht, dass die B+T K-Alpha GmbH an der Weiterentwicklung des Analysesystems arbeitet, hat schon nach kurzer Zeit neue Partnerschaften und Synergien geschaffen. Neben den Anwendern haben auch Fachfirmen großes Interesse daran, dass die Zusammensetzungen der Elektrolyte kontinuierlich gemessen und dokumentiert werden. Die damit verbundene lückenlose Dokumentation der Prozesse erlaubt nicht nur deren schrittweise Optimierung, sondern erleichtert auch den Fachanbietern der Verfahren das Aufdecken von Problemen, gegebenenfalls sogar mittels Fernwartung, ohne das bisher übliche (häufig kostspielige) Detektivspiel vor Ort.

 

Zurzeit befinden sich mehrere Projekte in der Planungsphase, über die zu einem späteren Zeitpunkt berichtet wird.

Eines ist sicher: Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs. Diejenigen, die aktiv am Fortschritt arbeiten, sind auch diejenigen, die als Erste Synergien erkennen und nutzen werden. Unerwartete Anforderungen bieten häufig ungeahnte Chancen.

Kontakt

B+T K-Alpha GmbH, Dipl.-Ing. Monika Hofmann-Rinker (Key Account Managerin),
Am Surbach 5, D-35625 Hüttenberg

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top