Kompakte Reinigungsvielfalt

Werkstoffe 05. 09. 2018
  • Autoren dieses Artikels
  • 1784x gelesen
MAFAC auf der AMB 2018

Eine Maschine für viele Teile – heißt es auf der kommenden AMB bei MAFAC. In Halle 8, Stand C31 präsentiert der Hersteller wässriger Teilereinigungssysteme die Vielseitigkeit und Flexibilität seiner kompakten Maschinen am Beispiel einer MAFAC ELBA. Im Fokus stehen die patentierte Reinigungstechnologie des Unternehmens sowie neueste Entwicklungen rund um kinematisches Reinigen und Trocknen. Darüber hinaus beteiligt sich MAFAC wiederholt am Gemeinschaftsstand des PTW zum Thema energieeffiziente Produktion in Halle 10, Stand E51.

Die Anforderungen an die Teilereinigung steigen fortlaufend. Dabei spielen neben der Reinigungsgüte auch Themen wie Sicherheit, Umwelt und Wirtschaftlichkeit eine wichtige Rolle. Das MAFAC-Maschinenkonzept zeichnet sich nach Aussage von Peter Ruoff, Leiter Marketing und Vertrieb, durch kompakte Serienmaschinen aus, die bereits in der Standardausführung höchste Anforderungen erfüllen und flexibel auf individuelle Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden können. Dies wird erneut auf der AMB präsentiert, denn die vielen Optionen von wässrigen Verfahren in Kombination mit der MAFAC-Maschinentechnologie, erlauben eine effiziente und zugleich ressourcenschonende Teilereinigung.

Zukunftsweisende Technologie

Wesentlicher Baustein für die hohe Anpassungsfähigkeit der Maschinen ist das patentierte Verfahren der gegen- beziehungs­weise gleichläufigen Rotation von ­Korbaufnahme- und Düsensystem beim Reinigen und Trocknen. Immer weiter verfeinert und um Neuerungen wie das Verfahren für geziel­tes Reinigen und Trocknen oder Ultraschall­technologien ergänzt, eröffnet es dem Anwender mit ein- und derselben Reinigungsmaschine ein großes Optimierungspotential. Zukunftsfähige Reinigungsprozesse lassen sich damit problemlos aufstellen.

MAFAC ist einer der führenden Hersteller in der wässrigen Teilereinigung. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an kompakten Serienmaschinen, die je nach Kundenbedarf vielfältige Reinigungsanforderungen erfüllen können, wie beispielsweise in der ­Automobil- und Luftfahrtindustrie, im Maschinenbau, der spanabhebenden Fertigung, Hydraulik- und Medizintechnik sowie in der Elektroindustrie. Alle Maschinen werden am Standort Alpirsbach im Schwarzwald von derzeit knapp 90 Mitarbeitern entwickelt und produziert.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 gegründet, beschäftigt sich seit 1974 mit der industriellen Bauteilreinigung und hat sich 1990 darauf spezialisiert. Dabei setzt das patentierte Reinigungsverfahren der gegen- beziehungsweise gleichläufigen Rotation von Spritz- und Korbaufnahmesystem Maßstäbe hinsichtlich Sauberkeit und Effizienz. Das Unternehmen ist mit einem Netzwerk von technischen Handelsvertretungen und einer eigenen Niederlassung in Frankreich weltweit aktiv.

  • www.mafac.de

Text zum Titelbild: Vielfalt dank flexibler Verfahrensparameter: am Beispiel einer MAFAC ELBA, verschiedener Anforderungsprofile und dem Sinnerschen Kreis zeigt sich der große Anwendungsreichtum der ­Maschinen

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top