Für perfekte Oberflächen

Oberflächen 05. 08. 2018
  • Autoren dieses Artikels
  • 3561x gelesen
Das IGOS Institut für Galvano- und Oberflächentechnik Solingen feiert 25-jähriges Jubiläum

Die IGOS GmbH & Co. KG mit Sitz im Gründer- und Technologiezentrum Solingen feierte kürzlich ihr 25-jähriges Jubiläum. Seit einem viertel Jahrhundert ist das Institut unabhängiger Dienstleister der Industrie in Sachen Oberflächenprüfung. OEMs finden hier, getreu dem Motto …nicht nur oberflächlich gut, kompetente Ansprechpartner für eine Vielzahl an werkstoff- und oberflächentechnischen Fragestellungen. Oberflächentechnik ist gefragter denn je. Jeder Gegenstand besitzt eine Oberfläche, die mechanisch oder durch Beschichtungen an ihren jeweiligen Anwendungszweck angepasst werden muss, betont Geschäftsführer Dipl.-Ing. Josef Andrek. Zu den Dienstleistungen des IGOS gehören Schicht- und Schadensanalysen, komplexe Korrosionsprüfungen, die Galvanotechnik und die chemische Analytik.

Partner der Industrie

1993 gegründet, verstand sich das Institut von Anfang an als neutraler Partner von Unternehmen und Behörden, die Lösungen für ihre Probleme in der Beschichtungs-, Oberflächen- und Galvanotechnik suchten. Dazu wurden nicht nur die entsprechenden Prüfverfahren angeboten, sondern auch umfassende technische und wissenschaftliche Beratung, praxisnahe Forschung und Entwicklung sowie die Erstellung von Gutachten. 2006 wurde das Qualitätssystem des IGOS erstmals durch die Deutsche Akkreditierungsstelle Chemie GmbH (DACH) auditiert. Seit 2011 wird das IGOS regelmäßig durch die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle) überwacht.

Anspruchsvolle Korrosionsprüfungen und mehr

Im Laufe der Jahre sind die Anforderungen an die Beschichtungstechnik kontinuierlich gestiegen, das Institut entwickelte sich mit. Im modernen Korrosionsprüfzentrum stehen auf mittlerweile 200 Quadratmetern 15 Korrosionsprüfgeräte zur Verfügung. Prüfkammern mit 2,5 m3 und 3,4 m3 Volumina ermöglichen auch die Prüfung von großen Bauteilen. Durchgeführt werden hier Korrosionsprüfungen, von klassischen Salzsprühnebelprüfungen bis hin zu komplexen Klima­wechseltests, wie zum Beispiel der neue VDA-Test 233-102. Zum umfangreichen Portfolio des IGOS gehören Schadensanalysen und Gutachten, Zielpräparationen und Analytik auch für kleine Fehlerstellen mit moderner Lichtmikroskopie und Rasterelektronenmikroskopie (REM/EDX), Schichtanalytik, zum Beispiel der STEP-Test, Mikrohärtemessungen sowie Poren- und Rissprüfungen in Chromschichten.

Auch für die Zukunft gut aufgestellt

Die Verfahren, Oberflächen im Hinblick auf ihre Beständigkeit, Funktionsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit hin zu überprüfen, werden immer komplexer. IGOS-Geschäftsführer Andrek weist darauf hin, dass durch neue und höhere Anforderungen an Oberflächen, wie beispielsweise an deren Langlebigkeit, an Optik und Korrosionsschutz, im Vorfeld die Bedeutung von immer genauerer und präziserer Prüfungen wächst. Um die vielfältigen Umwelteinflüsse und Korrosionsverläufe im Feld besser abbilden zu können, werden nach seiner Erfahrung vor allem in der Automobilindustrie immer komplexer gestaltete Korrosionsprüfungen notwendig. Das IGOS ist darauf bestens vorbereitet. Denn nach 25 Jahren am Markt kann das Institut nicht nur mit profunder Erfahrung punkten. Es ist mit modernster Technik, kompetenten Mitarbeitern und deren fundiertem Know-how auch für zukünftige Herausforderungen gerüstet. Pläne im Jubiläumsjahr sind der weitere Aus- und Aufbau von Sonderprüfungen und akkreditierten Prüfverfahren, um die Rundumversorgung und Beratung der Kunden weiter zu ­optimieren.

  • www.igos.de

Text zum Titelbild: Das IGOS-Team mit Geschäftsführer Josef Andrek anlässlich der Feier zum 25-jährigen Jubiläum

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top