Variotherme Temperierung: dauerhafter Korrosionsschutz mit PlanoTek®

Werkstoffe 10. 06. 2018
  • Autoren dieses Artikels
  • 2177x gelesen

Die Zykluszeit wird zu zwei Drittel von der Kühlzeit und zu einem Drittel von Nebenzeiten beeinflusst. Aus diesem Grund werden in der Kunststoffindustrie große Anstrengungen unternommen, um eine Korrosion durch das Kühlmedium Wasser zu verhindern und einer Beeinträchtigung der Kühlleistung zuvorzukommen

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Wahl des Grundwerkstoffs, um die Qualität und Wirtschaftlichkeit des Produktionsprozesses zu gewährleisten. Die Wärmeleitfähigkeit ist eine wichtige Einflussgröße bei der Betrachtung des Wärmemanagements. Niedriglegierter Stahl besitzt nahezu die doppelte Wärmeleitfähigkeit wie hochlegierter Stahl (Tab. 1). Als Isolator wirkt bereits eine etwa 0,8 mm dicke Korrosionsschicht.

 

Immer mehr an Bedeutung gewinnt die vario­therme Prozessführung, mit Wassertemperaturen bis 200 °C. Bei der variothermen Anwendung ist die Temperatur beim Einspritzen hoch, in der Kühlphase ­dagegen niedrig gehalten. Die variotherme ­Temperierung verändert die Temperaturen an der Formnestoberfläche somit aktiv innerhalb des Spritzzyklus.

Korrosionsschutz mit PlanoTek®

Metallische Beschichtung in Temperierungen mit PlanoTek® fungieren als beständiger Korrosionsschutz in Bohrungen bis 1,5 mm (Abb. 1 und 2). Die Beschichtung beeinflusst die mechanischen Eigenschaften, wie beispielsweise Härte oder Wärmeleitfähigkeit des Grundwerkstoffs in keiner Weise.

Abb. 1: Schutz variothermer Temperierung mit PlanoTek®

 

Abb. 2: PlanoTek®-Korrosionsschutzschicht nach sechs Monaten Freiluftbewitterung (Bild: Firma Contura, Menden)

 

Auf einen Blick – Schutz-Temperierung mit PlanoTek®:

  • Salzsprühnebeltest: Korrosionsschutz > 1000 h
  • Temperaturbeständigkeit: circa 900 °C
  • Prozesstemperatur beim Beschichten: maximal 90 °C
  • Keine Beeinflußung der Bauteilhärte
  • Geeignet für alle Temperierungen, insbesondere auch für variotherme Anwen­dungen

Praxisbeispiel bei Wilhelm Weber:

  • Problemstellung: Wellen aus nicht korrosionsbeständigem Stahl 1.1730
  • Lösung: 30 µm PlanoTek®-Korrosionsschutzbeschichtung (Abb. 3)
  • Erfahrung: Der Korrosionsschutz der Wasser umspülten Wellen zeigt auch nach Jahren keine Korrosion
    • www.novoplan.com


Abb. 3: PlanoTek®-Korrosionsschutzschicht (Bild: Firma Wilhelm Weber, Esslingen)

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top