Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und E-Mobilität

Oberflächen 06. 05. 2018
  • Autoren dieses Artikels
  • 782x gelesen

Mit neuen Verfahren zur Beschichtung mit Zink-Nickel und zur Hochleistungsversilberung ist das Geislinger Unternehmen Dr.-Ing. Max Schlötter GmbH & Co. KG auf der Stuttgarter Fachmesse Surface Technology vertreten. Sie präsentiert damit Ergebnisse aus der eigenen Forschung und Entwicklung, die ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und E-Mobilität stehen. Die innovativen Verfahren vereinen robuste und einfache Durchführung mit größter Effizienz.

 

So zeichnen sich zwei neue alkalische Zink-Nickel-Verfahren durch die deutlich geringere Bildung von Cyaniden aus. Dank neuer Elektrolyte der Generation SLOTOLOY ZN VX lassen sich viele unerwünschte Oxidationsprodukte beim Betrieb der Elektrolyte vermeiden und die Stromausbeute bleibt auf konstant hohem Niveau. Bestehende SLOTOLOY ZN 80- und ZN 210-Elektrolyte können problemlos auf die neuen Zink-Nickel-Elektrolyte SLOTOLOY ZN 80 VX (für Gestellware) und ZN 210 VX (für Trommelware) um­gestellt werden.

Die beiden neuen Verfahren bieten den Anwendern gleich mehrere Vorteile, insbesondere im Hinblick auf den Umweltschutz und die Ressourceneffizienz:

  • kaum Bildung von Cyanid und dadurch Vermeidung von Tetracyanonickelat-Komplexen, die das Nickel maskieren und der Abscheidung entziehen
  • gleichbleibend hohe Stromausbeute
  • kürzere Beschichtungszeiten
  • reduzierter Energieeinsatz
  • geringere Metallverschleppung aufgrund der niedrigeren Nickelkonzentration
  • geringerer Organikverbrauch

Um die verbesserten Systemeigenschaften der VX-Verfahren zu nutzen, ist lediglich ein Austausch der Anoden und des Glanzbildners notwendig, wobei sich die Anoden auf dem Investitionsniveau von glanzvernickelten Stahlanoden befinden. Die hohe Systemeffizienz und Robustheit bewährt sich mit hervorragender Zuverlässigkeit mittlerweile seit einem Jahr im Feldeinsatz.

Abnahme des Cyanidgehalts nach der Umstellung auf SLOTOLOY ZN Generation VX

 

Einen weiteren Schwerpunkt des Schlötter-Messeauftritts bildet das Thema E-Mobilität. Bei der Beschichtung von Kontakten und Steckerverbindungen kommen sowohl Silber- als auch Zinn- oder Zinnlegierungselektrolyte ins Spiel. Mit dem Silberelektrolyt SLOTOSIL BSH 1500 präsentiert Schlötter ein neues Verfahren zur Hochleistungsversilberung in Draht- und Bandanlagen sowie den schwefelarme Glanzsilberelektrolyt SLOTOSIL BS 1590 für Gestell- und Trommelanwendungen. Das bereits bewährte Verfahren zur Abscheidung von Zink-Zink-Legierungen SLOTOLOY ZSN 20 eignet sich für Korrosionsschutzschichten im Bereich der E-Mobilität, wie beispielsweise Massebolzen, welche neben höher Rotrostbeständigkeit auch eine Schweißbarkeit aufweisen müssen.

Forschung und Entwicklung spielen traditionell eine große Rolle bei Schlötter, mit Schwerpunkten in der Verfahrensentwicklung, der Herstellung von Prozesschemie und dem Bau von Galvanoanlagen. Am Stammsitz in Geislingen ist rund ein Viertel der Mitarbeiter in diesem Bereich tätig. Mit Produktreihen wie SLOTOCOUP, SLOTONIK, SLOTOCHROM, SLOTOLOY und SLOTOTIN hat sich das Unternehmen in Fachkreisen einen Namen gemacht. Die Produktpalette deckt ein weites Spektrum der funktionellen und dekorativen Galvanotechnik ab. Insgesamt umfasst das Lieferprogramm rund 1000 verschiedene Chemieprodukte für die Bereiche kathodischer Korrosionsschutz, dekorative Schichtsysteme, Kunststoffmetallisierung, Elektronik und Leiterplatten, von denen rund 95 % aus der hauseigenen F&E-Abteilung stammen.

Seit 2008 nimmt die Dr.-Ing. Max Schlötter GmbH & Co. KG regelmäßig an der Stuttgarter Fachmesse teil, die in diesem Jahr erstmals unter dem Namen Surface Technology Germany (bisher O&S, ehemals GALVANICA) auftritt, womit sie ihre internationale Ausrichtung stärker in den Vordergrund rückt. Dies kommt Schlötter sehr entgegen, denn der Exportanteil des Unternehmens ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Insgesamt werden die Verfahren und Produkte in mehr als 40 Länder weltweit exportiert.

  • www.schloetter.de

Text zum Titelbild: Mit Silber beschichtete Teile für die Elektro­technik und Elektronik

  • Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung