Verbesserte Haftung durch Plasma(vor)behandlung

Oberflächen 05. 09. 2017
  • Autoren dieses Artikels
  • 933x gelesen
30. Workshop des ak-adp bietet informative Vorträge rund um das Thema Haftungsverbesserung

ak-adp steht für den Anwenderkreis Atmosphärendruckplasma. Der ak-adp ist ein praxisnahes Anwenderforum für alle Ideen rund um die innovative Technologie der Oberflächenbearbeitung mit Atmosphärendruckplasma. Jährlich werden zwei bis drei Work­shops veranstaltet, auf denen Entwickler, Anlagenbauer und Anwender in regen fachlichen Austausch treten können.

Der 30. Workshop des ad-adp vom 15. bis 16. November 2017 in Jena, Thüringen, steht unter dem Thema Verbesserte Haftung durch Plasma(vor)behandlung. Die Teilnehmer erwarten zwölf interessante Vorträge zu den Schwerpunkten:

  • Oberflächenvorbehandlung als wichtiger technologischer Schritt
  • Haftungsverbesserung auf Kunststoffen, Fasermaterialien und Glas
  • Haftungsverbesserung durch Aktivierung beziehungsweise Nanobeschichtung
  • Verschiedene Anwendungen atmosphärischer Plasmen im CFK-Leichtbau
  • Beispiele zur Nutzung von Atmosphärendruckplasmen in der Industrie für die Haftungsverbesserung
  • Neue gerätetechnische Entwicklungen und Anwendungen von Plasmaquellen

So wird zum Beispiel Gill Scheltjens, funcoats Foetz, Luxemburg, über Functional surfaces enabled by atmospheric plasma deposition informieren und Thomas Stehrer, Fronius International GmbH, Wels-Thalheim, wird über Spezifische Oberflächenkonditionierung zur Haftungsverbesserung sprechen. Die Vorbehandlung und Klebung von trennmittelkontaminierten CFK-Oberflächen ist Thema des Vortrags von Jörg Ihde vom Fraunhofer-IFAM in Bremen. Über die Oberflächenvorbehandlung von duromeren kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen zur Realisierung von sicheren, strukturellen Klebungen für Luftfahrtanwendungen wird Felix Zimmer vom WIWeB Erding berichten. Jana Wintzer, Innovent e. V., schließlich wird die Teilnehmer über Haftungsverbessernde Effekte durch Behandlung von Kunststoffoberflächen mit kurz­welligem UVC-Licht informieren. Weitere interessante Vorträge runden das Programm des 30. Workshop des ak-adp ab.

Eine Führung durch die Fachbereiche von Innovent e. V., der Besuch des Zeiss-Planetariums Jena mit Vorstellung und Kurzvortrag zur Historie und Technik sowie der abendliche Stammtisch am 15. November sind Bestandteil des Workshops und laden zu Gesprächen und Meinungsaustausch ein.

Das komplette Vortragsprogramm und alle Informationen zum Workshop sind online ­erhältlich unter

  • www.ak-adp.de

Die Frist für vergünstigte Anmeldungen endet am 11. September 2017.

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top