Chemetall führt silikat- und boratfreien Reiniger ein

Werkstoffe 06. 10. 2016
  • Autoren dieses Artikels
  • 1601x gelesen

Neuartige Reinigungstechnologie bei Automobilherstellern

Chemetall, ein weltweit tätiges Unternehmen der Oberflächentechnik und eine Geschäftseinheit der Albemarle Corporation, führt eine neuartige Reinigungstechnologie bei Automobilherstellern ein. Das multimetallfähige Produkt Gardoclean® S 5411 ist silikat- und boratfrei und verfügt über eine sehr gute Reinigungsleistung besonders auf Stahlsubstraten. Es eignet sich gleichermaßen für die Zinkphosphatierung und Oxsilan®-Dünnfilmtechnologie, ist einfach in der Anwendung und erhöht die ­Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit.

Umweltfreundlich mit höherer Produktivität

Substanzen wie Borsäure und Natriumtetra­borat stehen nach Aussage von Dr. Dietmar Chmielewski, Vice President Techno­logy bei Chemetall, bereits auf der REACh-Kandidatenliste der besonders besorgnis-
erregenden Stoffe und es droht ein Verbot von Reinigern, die diese Stoffe enthalten. Mit Gardoclean® S 5411 hat Chemetall ein innovatives Produkt entwickelt, das die Marktanforderungen auch von morgen ­erfüllt und Unternehmen zusätzliche Vorteile verschafft. So erlaubt die sehr gute Reinigungswirkung von Gardoclean® S 5411 sowohl die Reduzierung der Arbeitstemperaturen als auch der Reinigungszeiten. Zusammen mit einem geringeren Chemikalienverbrauch und einer hohen Prozessstabilität kann somit die Produktivität gesteigert werden.

Automobilindustrie zeigt großes Interesse

Das neue Reinigungsmittel eignet sich für alle Industriezweige, erfüllt aber in besonderem Maße eine wichtige Anforderung der Automobilindustrie: Automobilhersteller sehen Silikate besonders kritisch und ­setzen sie teilweise nicht mehr ein. Einerseits verfügen Silikate über hervorragende Reinigungseigenschaften, andererseits führen sie aber auch oft zu Lackfehlern, wenn sie auf der Metalloberfläche antrocknen. Diese Defekte müssen dann manuell und kostenaufwendig entfernt werden. Zudem sind silikathaltige Reiniger für die Vorbehandlung von Aluminiumsubstraten mit Dünnfilmtechnologien, wie beispielsweise­ Oxsilan®, ungeeignet, da diese den gewünschten Beizabtrag auf Aluminium verhindern. Für die Automobilhersteller und alle Unternehmen, die ihren Reinigungsprozess effektiver und nachhaltiger gestalten möchten, ist Gardoclean® S 5411 eine zukunftsweisende Technologielösung.

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top