Wettbewerbsvorteil durch kundenspezifische Sonderverfahren

Werkstoffe 08. 05. 2016
  • Autoren dieses Artikels
  • 1208x gelesen

20 Jahre OTH Oberflächentechnik Hagen

Die OTH Oberflächentechnik Hagen feiert­ ihren 20. Geburtstag. Gründer und Geschäftsführer Udo Gensowski setzt seit 1996 auf die Kombination aus Standard- und Sonderverfahren: Damit kann das Unternehmen nach seiner Erfahrung auf unterschiedlichste Anforderungen reagieren. Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement sind weitere Eckpfeiler des Unternehmenserfolgs. Auch die Zukunft ist gesichert: Die zweite Genera­tion ist schon an Bord.

Breit aufgestellt: Standard- und Sonderverfahren

Das Familienunternehmen ist breit aufgestellt. Zur Kernkompetenz gehören unter anderem Trommelverzinken und Tempern, Titan- und Edelstahlbeizen, chemisches Entgraten, Zink- und Manganphosphatieren.­ 2013 führte der Dienstleister außerdem das Beizen von Aluminium- und Kupferklein­teilen ein. Dazu kommen Spezialverfahren, wie etwa kundenspezifische Gleitbeschichtungen oder das Manganphosphatieren von bis zu 500 Kilogramm schweren Einzelbauteilen. Schüttgut- und Gestellteile sind Standard, aber gerade die Bearbeitung von extrem großen Werkstücken ist für viele­ Hersteller ein Thema. Individuelle Bearbeitungsmöglichkeiten, auch bei schwierigen­ Materialkombinationen, sind laut Gensowski oft der Wettbewerbsvorteil des Unternehmens.

Ausbau des Leistungsspektrums – Besondere Anwendungen

Ein Meilenstein in der 20-jährigen Geschichte war der Kauf der OTG Gronau. Damit konnten die Hagener ihr Leistungsspektrum gezielt ausbauen: Seit 2008 gehören auch das Elektropolieren – von Gestell- und Trommelware –, elektrolytisches Entgraten und das Beizen von Edelstahl zur Leistungspalette.

Ein renommierter Kunde der OTG ist die Meyer Werft. Für sie haben die Spezialisten aus Gronau Edelstahlrelings von fünf Flusskreuzfahrtschiffen bearbeitet. Mehr als 800 Geländersegmente aus Edelstahl bekamen eine hochwertige und widerstandsfähige Elektropolitur.

Kunden entlasten – hohe Qualität sichern

Schwerpunktmäßig ist OTH Hagen für ­Automobilzulieferer, die Schrauben- und Federn­industrie sowie für Gesenkschmieden aktiv. Tochterunternehmen OTG ist Anlaufstelle für Medizin- und Lebensmitteltechnik, Apparate- und Maschinenbau.

Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung startete die OTH mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Die Zertifizierung nach ISO 9001:2000 folgte, später nach ISO 9001:2008. Auch in den Bereichen Umwelt- und Arbeitsschutzmanagement ließ sich das Unternehmen vom TÜV zertifizieren.

Auch als Arbeitgeber hat OTH sich gut positioniert. Viele Mitarbeiter sind seit vielen Jahren dabei. Das Unternehmen beteiligt sein Team regelmäßig am Gewinn. Vor drei Jahren wurde das betriebliche Gesundheitsmanagementsystem für alle Mitarbeiter vom TÜV zertifiziert.

(Bilder: OTH Hagen)

 
Für die Meyer Werft hat die OTG Gronau Edelstahlrelings von fünf Flusskreuzfahrtschiffen bearbeitet
 

Text zum Titelbild: Elektropolieren erhöht die Widerstandsfähigkeit (Korrosionsbeständigkeit) von Edelstahlteilen

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top