Mangel an Fachkräften und Auszubildenden

Karriere 10. 04. 2016
  • Autoren dieses Artikels
  • 5149x gelesen

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, besucht KTL-Beschichter in Westerburg

Der Mangel an Fachkräften und geeigneten Auszubildenden ist in Industriebetrieben im nördlichen Rheinland-Pfalz ein wichtiges Thema. So standen die Berufsausbildung sowie der Auszubildenden- und Fachkräfte­mangel auch im Fokus, als Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales­ und SPD-Bundestagsabgeordnete auf Wahlkampftour, den KTL-Beschichter Holzapfel Coating Westerburg GmbH besuchte.

Auszubildende in Westerburg fördern mit BA-Programm

Die Holzapfel Coating Westerburg GmbH (HCW), ein Unternehmen der Holzapfel Group, beschäftigt derzeit 120 Mitarbeiter und ist Spezialist für KTL-Beschichtung (KTL = Kathodische Tauchlackierung). Die ebenmäßig schwarze KTL-Beschichtung wird vor allem auf Bauteile aus der Automobilindustrie, wie beispielsweise Sitzführungsschienen, aufgebracht. Die geschäftsführenden Gesellschafter Hans-Ludwig Blaas und Thomas Nickel beklagten im Gespräch mit der Ministerin, dass dringend Fachkräfte benötigt werden, aber ausbildungsfähige junge Leute fehlen. Ministerin Nahles kündigte an, eine entsprechende Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit anzustoßen. Denn auf Bundesebene existiert ein mit drei Milliarden Euro gefördertes Betreuungsprogramm für Auszubildende, deren Befähigung noch nicht ausreicht.

Betriebsbesichtigung zeigt Investitionen in den Standort

Bei der Betriebsbesichtigung bei HCW überzeugten sich Ministerin Nahles und ihre Begleiter Hendrik Hering (Mitglied des Landtags und ehemaliger Wirtschaftsminister des Landes Rheinland-Pfalz), Thomas Mockenhaupt (Kreisverband SPD-Fraktion), Steffen Jung (lokale SPD) sowie der Stadtrat von Westerburg Helmut Kalowsky von den Investitionen, die in den letzten Jahren am Standort Westerburg getätigt wurden und sich auf insgesamt 3,5 Millionen Euro belaufen. Neben neuer Anlagentechnik und dem Bau von zwei neuen Hallen für Lager und Logistik wurde auch in ein ressourcenschonendes Blockheizkraftwerk investiert.

Nach den Worten von geschäftsführendem Gesellschafter Hans-Ludwig Blaas ist das Unternehmen in den letzten Jahren sehr erfolgreich gewachsen ist und hat nachhaltigen in den Ausbau des Standortes. Aber nur mit den passenden Fachkräften und geeigneten Auszubildenden als den Fachkräften von morgen werde gelingen, auch weiterhin mit Erfolg voranzuschreiten.

Hans-Ludwig Blaas, geschäftsführender Gesellschafter der Holzapfel Coating Westerburg GmbH, überreichte der Bundesministerin Andrea Nahles eine vergoldete Rose (Bild Holzapfel)

 

Text zum Titelbild: Bundesministerin Andrea Nahles bei der HCW-Betriebsbesichtigung mit dem Landtagsabgeordneten Hendrik Hering (2. v. r.) und den geschäftsführenden Gesellschaftern der Holzapfel Group Hans-Ludwig Blaas (li.) und Thomas Nickel (re.) (Bild: Holzapfel)

 

Die Holzapfel Coating Westerburg GmbH hat am Standort Westerburg in den letzten Jahren kräftig investiert (Bild: Holzapfel)

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top