Auf in die Arbeitswelt!

Werkstoffe 11. 10. 2015
  • Autoren dieses Artikels
  • 1037x gelesen

Friedhelm Loh Group begrüßt neuen Auszubildenden-Jahrgang

55 neue Auszubildende sind bei der Friedhelm Loh Group in einen neuen Lebensabschnitt gestartet. Begrüßt wurden sie von Dr. Thomas Steffen, dem Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, der ihnen die ersten Schlüsselworte für eine erfolgreiche Ausbildung mit auf den Weg gab.

Das Internet der Dinge, die Smart Factory und Big Data – schon bei ihrer offiziellen Begrüßung waren die neuen Azubis der Friedhelm Loh Group mitten drin im aktuellen Geschehen in der Industriebranche. Das sind Themen, die Sie in Ihrer Ausbildung in den nächsten Jahren ganz elementar begleiten werden, so Dr. Thomas Steffen, Rittal-Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, der den neuen Jahrgang in der Unternehmensgruppe willkommen hieß: Diese Schlagworte bedeuten, dass wir Ihnen einen interessanten und zukunftsorientierten Arbeitsplatz bieten, aber Ihnen auch einiges abverlangen – Leistung, Engagement und Enthusiasmus für Ihre Arbeit. Ein dynamisches Umfeld beim größten Arbeitgeber der Region Mittelhessen wartet nach seiner Aussage auf die angehenden Fachkräfte.

Die neuen Azubis sind jetzt Teil der rund 250 jungen Menschen, die in einem von 20 Berufsfeldern bei der Friedhelm Loh Group ausgebildet werden. Über 1200 Azubis hat der Top Arbeitgeber allein seit dem Jahr 2000 ausgebildet. Nach Aussage von Dr. Steffen bietet die Friedhelm Loh Group beste Möglichkeiten, zu lernen, zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln. Insbesondere mit der eigenen Weiterbildungseinrichtung, der Loh Academy, wird durch eine Vielzahl an Qualifizierungsmaßnahmen in die Mitarbeiter investiert, wovon diese an vielen Stellen profitieren werden.

Ruhiger werden die Zeiten in Zukunft sicher nicht, betonte der Geschäftsführer den spannenden Umbruch in der Branche in Richtung Industrie 4.0: Man sei mitten in der vierten industriellen Revolution und das werde Auswirkungen auf die Ausbildung haben. Wie kommunizieren Unternehmen in Zukunft miteinander? Wie funktioniert Kommunikation entlang der gesamten Wertschöpfungskette? Wie kann der Kunde elektronisch Bestellungen aufgeben? Mit diesen Fragen werden sich die Fachkräfte in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen. Für die Antworten vermittle die Friedhelm Loh Group ihren Azubis jedoch stets das entsprechende Rüstzeug, so Dr. Steffen, der den 55 Berufseinsteigern alles Gute für ihre Ausbildungszeit bei der Friedhelm Loh Group wünschte: Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie das meistern werden.

Die weltweit tätige Friedhelm Loh Group (F.L.G.) erfindet, entwickelt und produziert maßgeschneiderte Produkte und Systemlösungen für Industrie, Wirtschaft und Handel. Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group gehören zu den Topadressen in ihren jeweiligen Branchen – als Erfinder und kompetente Produzenten. Sie reichen vom weltweit führenden Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung und IT-Infrastruktur (Rittal) über Europas Nummer 1 bei Softwarelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Industrie bis hin zur durchgängigen Fertigungskompetenz mit den modernen Materialien Stahl, Aluminium und Kunststoff. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 78 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt über 11 500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum siebten Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2015 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet.

Friedhelm Loh Group

 

Text zum Titelbild: Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, begrüßte die neuen 55 Azubis mit Matthias Hecker, Leiter der gewerblich-technischen Ausbildung bei Rittal, und Tina Pfeiffer-Busch, Ausbildungskoordinatorin in der Friedhelm Loh GroupQuelle: Rittal GmbH & Co. KG

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top