Spannende Einblicke in die Robotertechnik

Werkstoffe 03. 08. 2015
  • Autoren dieses Artikels
  • 1391x gelesen

Roboterpraktikum bei SHL Automatisierungstechnik bot Nachwuchskräften interessante Informationen

Bereits zum vierten Mal hat die SHL Automatisierungstechnik AG in ihrem Technologie- und Schulungszentrum in Böttingen Ende April ein Roboterpraktikum für Nachwuchskräfte durchgeführt. Das Projekt ist Teil des von der Hochschule Tuttlingen praktizierten Out-House-Lab, in dem Studenten praxisnah an den Industriealltag heran­geführt werden. Insgesamt 22 Teilnehmer nutzten an den zwei Tagen die Chance, bei SHL spannende Einblicke in die Robotertechnik zu erhalten. Ziel ist es, den Kollegen Roboter selbst zu programmieren und in Aktion zu beobachten.

Am ersten Tag gab es nach den Worten von SHL-Schulungsleiter Bernhard Rombey eine theoretische Einweisung in Robotertechnik, deren Anwendung und die Programmierung. Der zweite Tag war praxisorientiert: Die Teilnehmer gestalteten ihre Projekte selbst, die der Roboter anschließend in die Tat umsetzte.

Eine Gruppe entschied sich für Nachhilfe­unterricht und lehrte dem Roboter das Schreiben. Dieser brachte anschließend die Vornamen der Teilnehmer fehlerfrei zu Papier. Wieder andere gingen pragmatisch vor: Sie montierten eine Vorrichtung am Roboterarm und automatisierten damit das Öffnen von Bierflaschen. Die Studenten waren sehr engagiert und begeistert bei der Sache, wie Bernhard Rombey sehr zufrieden das Praktikum bewertet. Es wurden gemeinsam und mit viel Flexibilität Lösungen entwickelt – das kam bei den jungen Leuten gut an.

Die SHL Automatisierungstechnik AG engagiert sich als Fördermitglied der Hochschule Tuttlingen ebenso wie in der Berufsausbildung als Partner der Berufsschule Spaichingen und der Technikerschule Balingen. Das Technologieunternehmen leistet damit einen Beitrag, das internationale Wachstum durch die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Fachkräften aus der Region selbst zu bewältigen. Diesem Anliegen trägt auch die überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote bei SHL von mehr als zehn Prozent Rechnung.

Oben: Eine der beiden Gruppen mit Professor Prof. Dr.-Ing. Stephan Messner und Christine Lambart-Reu von der Hochschule Tuttlingen (links außen) und SHL-Schulungsleiter Bernhard Rombey (rechts); unten: die zweite Gruppe vor den Arbeitsräumen der Roboter in dem modernen SHL-Technologie- und Schulungszentrum in Böttingen

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top