Niederflur-Gleichrichtergeräte von Munk

Oberflächen 10. 04. 2015
  • Autoren dieses Artikels
  • 939x gelesen

Niederflur-Gleichrichtergeräte von Munk finden Platz in den vergessenen Ecken

Mit dem neuen wassergekühlten Zentral-Gleichrichtergerät Omega XL 2.0 setzt Munk einen weiteren Maßstab in der effizienten Kompaktklasse. Ein Hochleistungsgleichrichter, industriefertig und spritzwassergeschützt, der beliebig einsetzbar ist und dank seiner Geometrie (B/T/H: 400 mm/600 mm/1500 mm) und einer Standfläche von lediglich 0,25 m² eine besondere Wirkung im galvanotechnischen Alltag erzielt.

Einzigartig dabei ist die für Munk typische Modularität, die neben der Option der Skalierbarkeit beziehungsweise einfachen Leistungserhöhung, jederzeit schnell und einfach Service- und Wartungsarbeiten ­erlaubt.

Dem Niederflurkonzept schließt sich die neue Zentral-Gleichrichtereinheit mit drei bis sechs Ausgängen, Ausführung PowerCabinet Nano Design an (B/T/H: 1200 mm/800 mm/1500 mm). Hier werden individuell viele Einzelgleichrichter in 19“-Bauweise mit einer zentralen Einspeisestation, einer zentralen BUS- oder Schnittstellen-Übergabe als auch (bei Wasserkühlung) einer zentralen Kühlschnittstelle gebündelt zur Verfügung gestellt. Eine unvergleichlich sichere technische Lösung, bei der die Bezeichnung Zentral-Gleichrichtereinheit eine völlig neue Bedeutung erhält. Für jeden Verantwortlichen, zum Beispiel im Anlagenbau, wird hier schnell der installationstechnische Kostenvorteil deutlich und nachvollziehbar. Gleichgültig ob in wasser- oder luftgekühlter Technik, die echte 19“-Modularität gewährleistet das Höchstmaß an nachhaltigem Gleichrichtergut.

Munk stellt seine beeindruckende Technologie in fachkompetenter Atmosphäre auf der diesjährigen Hannover Messe unter Beweis und freut sich auf ein reges Interesse.

Halle 3, Stand G10 (13)

PowerCabinet Nano-Design

 

 Omega XL 2.0

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top