Lacke – dekorativ und funktionell

Oberflächen 10. 12. 2014
  • Autoren dieses Artikels
  • 1159x gelesen

Schloetter Company Limited als erfolgreicher Anbieter auf wichtigem Terrain

Lacke sind heute als Beschichtungswerkstoff bei vielen Produkten unentbehrlich. Vorrangig ist bei vielen Produkten ein Lacksystem für die Farbgebung zuständig, denn mit keinem anderen Stoff ist die Zahl an Farbvarianten und -nuancen so groß und weiter wachsend. Darüber hinaus erfüllen Lacke auch funktionelle Anforderungen wie den Schutz des Grundwerkstoffes gegen Korrosion bei der Beschichtung von Metallen oder als Schutz gegen UV-Belastung und Abrasion bei Kunststoffen. Ein Unternehmen, das vielen Fachleuten der Oberflächentechnik durch seine lange Tradition und hohe Innovationskraft bei den galvanischen Verfahren bekannt ist, bedient vor allem mit seiner Niederlassung in Großbritannien auch den Markt mit Lacken.

Die Schloetter Company Ltd. mit Sitz in Pershore, etwa 50 Kilometer südlich von Birmingham, ist seit vielen Jahren in Großbritannien nicht nur Anbieter des gesamten Sortiments an Technologien, Verfahren, Chemie und Anlagentechnologie. Das Unternehmen ist auch Hersteller und Anbieter von Lacken für den Einsatz auf Metall, Keramik, Kunststoff und Glas. Dafür werden unterschiedliche Ein- und Zweikomponentensysteme angeboten.

1K-Lacke

Wenn möglich, werden wasserbasierende Lacke bevorzugt, da hier die Sicherheits- und Umweltvorschriften deutlich geringer sind, als bei den lösemittelbasierten Systemen. Die Lacke eignen sich für die Beschichtung von Metallen und Kunststoffen. Bei den Metallen kommen vorwiegend Eisen- und Kupferwerkstoffe in Betracht. Bei der Beschichtung von Kunststoffen muss der Lack sensibler auf das Substrat abgestimmt werden. Die 1K-Acryllacke können auf ABS, PC, HIPS und Nylon aufgebracht werden, wobei die Lufttrocknung empfohlen wird. Für Metalle, Keramiken und Glas kann durch eine Ofentrocknung bis etwa 200 °C eine sehr gute Beständigkeit gegen Wasser oder Abrieb bei gleichzeitig hervorragender Haftfestigkeit erreicht werden.

Die wasserbasierenden Lacksysteme finden­ bei der Beschichtung von Glas, beispielsweise für Kosmetikverpackungen oder Glasbehälter Anwendung, wobei neben der großen Zahl an Farbvarianten vor allem die gute Beständigkeit gegenüber Kosmetika und Alkoholen von Vorteil ist. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Innenteile in Automobilen, für die vorwiegend Kunststoffteile aus ABS oder PC als Grundwerkstoff verwendet werden. Die Lacksysteme Polysil SCW zeichnen sich durch gute Beständigkeit gegen Butanon, Aceton sowie eine hohe Spülmaschinenbeständigkeit aus und kommen damit auch für Mehrwegglas in Betracht.

2K-Lacke

Im Bereich der Zweikomponentenlacke bietet Schloetter Epoxid- und Polyurethansysteme an, die beide mit Lösemitteln arbeiten. Die Epoxide zeichnen sich durch eine gute Haftung auf Keramik, Glas und Metallen aus, während Polyurethan bevorzugt für die Beschichtung von Metallen und Kunststoffen empfohlen wird. Neben dem Auftrag durch Sprühen kann beispielsweise das Epoxidsystem Slotogard SC 510 auch durch Siebdruck oder Walzen aufgebracht werden.

Haptischer Lack

Mit Uraflex stehen hochelastische Beschichtungen für Kunststoffe, Metalle und Glas zur Verfügung. Nach dem Aushärten besitzen die Lacke eine besondere Oberflächenstruktur, die je nach Einstellung des Lacksystems einen weichen Effekt (Softfeel-Haptik) oder eine erhöhte Rutschfestigkeit aufweisen. Auch hier werden durch die breite Auswahl an Farbvarianten sowie an Effekten wie opak, matt oder metallisch zahlreiche und ausgefallene Einsatzmöglichkeiten eröffnet.

Oberflächentechnik für jede Anforderung

Mit dem Angebot an organischen Beschichtungen, deren Einsatzmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind, weitet Schloetter Company Ltd. das Angebot an metallischen Beschichtungen der Dr.-Ing. Max Schlötter GmbH & Co. KG., Geislingen, deutlich aus. Das Traditionsunternehmen für Oberflächentechnik unterstreicht damit seine wichtige Rolle unter den weltweiten Anbietern und macht deutlich, dass auch in Zukunft den Anforderungen der Kunden mit neuen Produkten begegnet wird. Neben den bewährten klassischen Verfahren der Oberflächentechnik kann Schlötter auch bei Kombinationen aus metallischen Beschichtungen und organischen Lacksystemen auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen, von denen der Kunde profitieren wird.

 

Lacke der Schloetter Comp. Ltd. werden beispielsweise in großem Umfang zur Beschichtung von Flaschen aller Art eingesetzt

  • Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung