Funktionale Nano-Oberflächen für Wärmetauscher

Oberflächen 10. 04. 2014
  • Autoren dieses Artikels
  • 1761x gelesen

In seinem auf Nano-Beschichtungen spezialisierten Werk in Neunkirchen hat die Gramm Technik kürzlich ein innovatives Beschichtungsverfahren für Wärmetauscher vorgestellt. Auf Nano-Basis entstehen multifunktionale Oberflächen, die Korrosion deutlich reduzieren und zugleich das unerwünschte Zusetzen der Kühllamellen weitgehend verhindern. Bei der Vorbehandlung verzichtet Gramm auf den Einsatz von Chrom(VI) und leistet so einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Wärmetauscher sind im privaten und gewerblichen Bereich in vielfältiger Weise im Einsatz – von Kondenstrocknern über Kühler in Fahrzeugen aller Art bis hin zu industriellen Großanlagen. Im Betrieb unterliegen die Aggregate den bekannten umwelt­bedingten Einflüssen, noch verstärkt wird die Korrosion aber häufig durch den Einsatz aggressiver Reinigungsmedien.

Beschichteter Kühler

Speziell für diesen Anwendungsbereich wurde ein neues, nanotechnologisches Beschichtungsverfahren auf Basis von Polysilazan entwickelt. Als Ergebnis entstehen multifunktionale Oberflächen, die nicht nur besonders korrosionsresistent sind, sondern als Zusatzeffekt Easy-to-Clean-Eigen­schaften aufweisen. Durch die Nano-Oberfläche können Partikel weniger anhaften und ein Zusetzen der Kühllamellen wird langfristig verhindert.

Die Beständigkeitsprüfung von beschichtetem Aluminium erfolgte im Tauchversuch in verschiedene Reinigerlösungen sowie im Salzspühtest über 3000 Stunden. In keinem der Verfahren wurden visuelle Veränderungen am Material festgestellt, noch zeigten sich Beschädigungen in der Gitterschnittprüfung.

Aktuell ist das Verfahren für weitere Anwendungen in Erprobung.

 

Text zum Titelbild: Beschichteter Motorblock

 

Relevante Unternehmen

Video(s) zum Thema

Werbepartner

Links zu diesem Artikel

Aus- und Weiterbildung

Top