Sintermetalle - Anforderungen (ISO 5755:2012); Deutsche Fassung EN ISO 5755:2012

Sintered metal materials - Specifications (ISO 5755:2012); German version EN ISO 5755:2012

Einführungsbeitrag: Dieses Dokument (DIN EN ISO 5755:2012) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 119 "Powder metallurgy" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/SS M11 "Powder metallurgy" erarbeitet, dessen Sekretariat vom CMC gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 145-01-05 AA "Anforderungen an pulvermetallurgische Werkstoffe (ausgenommen Hartmetalle)" im Normenausschuss Werkstofftechnologie (NWT). Dieses Dokument legt die Anforderungen an die chemische Zusammensetzung sowie die mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile fest. Bei der Auswahl der pulvermetallurgischen Werkstoffe sollte berücksichtigt werden, dass die Eigenschaften nicht nur von der chemischen Zusammensetzung und Dichte, sondern auch von den Herstellverfahren abhängig sind. Die Eigenschaften von Sinterwerkstoffen, die sich für besondere Anwendungsfälle eignen, sind nicht unbedingt die gleichen wie die von geschmiedeten oder gegossenen Werkstoffen, die auch verwendet werden könnten. Es wird deshalb empfohlen, mit den künftigen Lieferern zusammenzuarbeiten. Gegenüber DIN ISO 5755:2004-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Norm technisch und redaktionell überarbeitet; b) Abschnitt 4 "Prüfverfahren" für normative Eigenschaften technisch überarbeitet; c) Aufnahme informativer mechanischer und physikalischer Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile in den jeweiligen Tabellen sowie eine Erklärung dieser in einem neuen Abschnitt 5 Informative Eigenschaften; d) Tabellen zu Anforderungen an chemische Zusammensetzung sowie mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile technisch überarbeitet; e) Aufnahme neuer Tabellen zu Anforderungen an die chemische Zusammensetzung sowie die mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile für legierte Hybridstähle; f) Bezeichnungssystem in Anhang A "Bezeichnungssystem" um Angaben zu Hybridstählen erweitert; g) Bezeichnungssystem in Anhang A "Bezeichnungssystem" um Festlegung der Buchstaben für das Legierungselement Chrom erweitert; h) informative Angaben zu legierten Hybridstählen hinsichtlich des Mikrogefüges in Anhang B "Mikrogefüge" hinzugefügt / Änderungsvermerk: Gegenüber DIN ISO 5755:2004-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Norm technisch und redaktionell überarbeitet; b) Abschnitt 4 "Prüfverfahren" für normative Eigenschaften technisch überarbeitet; c) Aufnahme informativer mechanischer und physikalischer Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile in den jeweiligen Tabellen sowie eine Erklärung dieser in einem neuen Abschnitt 5 Informative Eigenschaften; d) Tabellen zu Anforderungen an chemische Zusammensetzung sowie mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile technisch überarbeitet; e) Aufnahme neuer Tabellen zu Anforderungen an chemische Zusammensetzung sowie mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Sintermetallen für Lager und Formteile für legierte Hybridstähle; f) Bezeichnungssystem in Anhang A "Bezeichnungssystem" um Angaben zu Hybridstählen erweitert; g) Bezeichnungssystem in Anhang A "Bezeichnungssystem" um Festlegung der Buchstaben für Legierungselement Chrom erweitert; h) Informative Angaben zu legierten Hybridstählen hinsichtlich des Mikrogefüges in Anhang B "Mikrogefüge" hinzugefügt.

Links zu diesem Artikel