Kategorien

DLC-Schichten – allgemein

2018-07-30T21:23:42

Gemäß VDI 2840 ist die fachlich korrekte Bezeichnung von DLC amorphe Kohlenstoffschichten. Gebräuchlicher ist allerdings die (irreführende) Bezeichnung Diamond-like Carbon – DLC, beziehungsweise als deutsche Übersetzung die diamantähnliche Kohlenstoffschicht. DLC-Schichten zeichnen sich durch eine hohe Härte aus, die ähnlich hoch ist wie bei keramischen Hartstoffschichten, oder einen sehr geringen Reibwert. Die Herstellung erfolgt im Vakuum durch Aufspalten von organischen Verbindungen. Der dabei freiwerdende Kohlenstoff lagert sich auf einem Substrat beliebiger Art in einer Struktur ab, die zwischen der von Diamant und Grafit liegt. Die Schichten lassen sich durch zusätzlichen Einbau von Wasserstoff oder Metallen modifizieren und so an unterschiedliche Aufgaben anpassen. Anwendung finden die Schichten vor allem zur Reibungsminderung bei bewegenden Teilen in Motoren oder Maschinen.